Improvisation 29.11.21, 21:00 Saloon Eintritt: freiwilliger Unkostenbeitrag, 1 - 10€ (Zum Event anmelden)

Leider abgesagt

Grazer Impro Klub - Mia Zabelka

Grazer Impro Klub

"Live im Konzert ist Mia Zabelka eine elektrisierende Performerin, wodurch sie in den Mittelpunkt des Interesses des Publikums gerückt ist." John Eyles/ All about Jazz (UK)

Die österreichische Geigerin, Sängerin und Komponistin Mia Zabelka steht an der Spitze der internationalen elektro-akustischen Performance-Kunst. Sie entwickelte ihre einzigartige musikalische Sprache in einem Prozess, den sie "automatisches Spielen" nennt, bei dem die Musik aus ihrer körperlichen Bewegung heraus wächst und ihren Ausdruck in ihrer elektrischen Geige mit elektronischen Geräten, fremden Objekten, Gesang und/oder akustischer Geige findet. Auf diese Weise erhält sie die Möglichkeit, die Klangpalette so weit zu erweitern, dass die Geige selbst zur Schnittstelle, zum elektronischen Klangerzeuger und damit zur Klangmaschine wird.

Mia Zabelka erforscht kontinuierlich Klang und Musik als physikalische Phänomene und verschiebt die Grenzen in experimentellen Performances und Kompositionen, die etablierte Vorstellungen in Frage stellen und die verfügbaren Techniken und vorgegebenen Strukturen verbessern. Die Violine und ihre eigene Stimme und ihr Körper werden dabei in Klangkörper verwandelt, die gleichzeitig organisch und ursprünglich, schreiend, lyrisch, komponiert und explosiv sind.

Zu ihren früheren Partner*innen zählen Elliott Sharp, Dälek, Phill Niblock, Pauline Oliveros, Robin Rimbaud, Electric Indigo, John Russell, Maggie Nicols und Lydia Lunch.

Sie gab Konzerte und Auftritte bei vielen Festivals in Europa, Amerika und Asien, CTM/ Berlin, Rewire/ Den Haag, Elevate/ Graz, Café Oto/ London, Iklektic/ London, musikprotokoll/ Steirischer Herbst/ Graz, Forte Festival/ Portugal, Störung Festival/Barcelona, Donaufestival/Krems, MADE Festival/Umea, Wien Modern Festival/Wien, Salzburger Festspiele/ Salzburg, All Frontiers Festival/Gradisca d'Isonzo, CoC Art Festival/Torun, Long Arms Festival/Moskau, Discovery Festival/London, Sonic Circuits Festival/Washington DC, Issue Project Room/New York, Spektrum/ Berlin, Nuit d'Hiver Festival/Marseille, Strefa Monotype/Warschau, Audio Art Festival/ Pula, AAVE Festival/Helsinki, Avantgarde Festival/Schiphorst, Henie Onstad Museum/Oslo, Festival Musique Actuelle/Victoriaville, Meakusma Festival/ Belgien, Flussi Festival/ Italien, Incubate Festival/ Niederlande u.a.

Zahlreiche CD-, Vinyl- und Videoveröffentlichungen (Extraplatte, Edition RZ, Monotype Records, Karlrecords, FMR, LCR Records, Störung, Evil Rabbit Records, Creative Sources, Setola di Maiale, u.a.). Trägerin hoch angesehener Preise (3-fache Gewinnerin des Prix Ars Electronica) und Auszeichnungen. Sie war Gast des internationalen Künstlerprogramms des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) in Berlin und der Fulbright-Kommission in New York. Kürzlich wurde Mia Zabelka mit dem Akademia Musikpreis 2018 für ihre Komposition "For Pauline Oliveros", eine Auftragskomposition des Steirischen Herbstes/ Musikprotokoll und des Österreichischen Kulturforums New York, und dem Österreichischen Kunstpreis 2021 in der Kategorie "Musik" des Bundesministeriums für Kunst, Kultur, Öffentlichen Dienst und Sport ausgezeichnet.

Mia Zabelka ist derzeit künstlerische Leiterin des Phonofemme Festivals Wien und des Klanghauses Untergreith in der Südsteiermark.

Mia Zabelka interessiert sich sehr für die Interdisziplinarität zwischen Musik und Wissenschaft. Der Begriff "wissenschaftliche Musik" trifft auf ihre Arbeit am besten zu. Es ist eine Musik jenseits von Melodien, Harmonien und Rhythmus. In der wissenschaftlichen Musik geht es darum, automatische Prozesse hörbar zu machen. Sie ist Geräusch, Bewegung, Automatisierung, Teilung, Symbiose, Dissonanz und Resonanz. Ein endloses Abenteuer der Klangentdeckung!

miazabelka.com

Grazer Impro Klub - Mia Zabelka