Buchvorstellung 13.07.22, 19:00 Saloon Eintritt: Kostenlos

Aris Komporozos-Athanasiou, James Auger

Sicherheit im Ungewissen

Forum Stadtpark – Zentrum für Sicherheit Sicherheit wieder sprechen

Über spekulative Gemeinschaften und Dinge ...

Spekulieren bedeutet hypothetische Entwicklungspfade zu skizzieren und einen Horizont an Handlungsmöglichkeiten zu konstruieren, ohne die der Zukunft innewohnende Kontingenz zu leugnen. In einer durch fundamentale Ungleichheit gekennzeichneten Welt ist gesellschaftsrelevante Zukunftsspekulation – etwa in der Form spekulativer Handelsgeschäfte – jedoch eine exklusive Tätigkeit, die nur einer privilegierten Minderheit vorbehalten ist. Ist es möglich, Spekulation – entgegen ihrer aktuellen Rolle in der Reproduktion gesellschaftlicher Asymmetrien – zu einem kollektiven Navigationsinstrument in den Zeiten verschärfter Ungewissheit werden zu lassen?

Die vierte Veranstaltung der Reihe Sicherheit wieder sprechen. Infrastrukturen eines sorgsamen Zusammenlebens widmet sich der Zukunftsspekulation und ihrem Bezug zur geteilten (Un)Sicherheit.

Veranstaltung in Präsenz, teilweise mit Online-Zuschaltung der Vortragenden.

Vorträge auf Englisch

Online stream

Jenseits von rechtskonservativen Sicherheitsdiskursen sowie von der defensiv-kritischen Ablehnung des Sicherheitsbegriffs in linken Debatten, erfordert die gegenwärtig erlebte Verunsicherung neue Interpretationen. Diese durch unstete Lebensbedingungen und düstere Zukunftsprognosen gerahmte Verunsicherung soll in den Kontext der geteilten Sorgsamkeit und transnationalen Solidarität eingebettet werden. Im Rahmen der Vortragsreihe Sicherheit wieder sprechen laden die Sparten Gesellschaftspolitik und Architektur kritische sowie emanzipatorische Positionen ein, um über Infrastrukturen der (Un-)Sicherheit zu diskutieren und Möglichkeiten einer neuen Sorgepolitik zu umreißen.

Kuratiert von Sara T. Huber und Ana Jeinić

Sicherheit im Ungewissen