Termine 2014 | November

13.11.
ArrayArray

Nights im Bunker | Performance | Konzert

S02E09: Im Reformbunker

Do, 13.11., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt € 6,- | Abo € 18,-
Die Plattform für Musik, Performance und ein Konzept, das die Welt ins Schwanken bringt, genannt Bunker: ‹...da sind geladene teilchen drinnen, die sich gegenseitig abstoßend finden und trotzdem zusammenbleiben - das ist die energie, die im kern freigesetzt wird!›

mit: Arne Glöckner, Vera Hagemann, Johannes Schrettle, Patrick Wurzwallner
zu Gast: Barbara Kramer & Ewald Oberleitner

nightsimbunker.weblog.mur.at
25.11.

29.11
Array

Zu Gast im FORUM | Performance | SÁMAHEYDI SISTERS

Thinking Pieces 2014

Di-Sa, 25.-29.11., jeweils 16 Uhr, EG & OG, Eintritt: AK € 10,-


Die Sámaheydi Sisters beschäftigen sich in ihren «THINKING PIECES 2014» mit den alltäglichen, philosophischen, wichtigen, dummen und intelligenten Fragen ihrer Zuschauer*innen, als Basis für die Entstehung von Tänzen und körperlichen Zuständen. In ihren denkenden Stücken suchen die Sámaheydi Sisters nach verschiedenen Formen, Denkprozesse als Initiator von Tänzen anzuwenden.

Veza M Fernández Ramos und Christina Lederhaas arbeiten gemeinsam seit Herbst 2013 an der Frage was Denken körperlich bedeutet und wie Räumlichkeiten und Orte das Denken beeinflussen. Bis jetzt entwickelten und präsentierten sie ihre Arbeit in Graz in der Galerie ROTOR, im Symposium 'Share Your Darlings', beim offenen Betrieb im Forum Stadtpark und bei einer Benefizgala (Flutopfer, Balkan) im Schauspielhaus.

In ihren Performances setzen sich die beiden KünstlerInnen mit der Relation Bewegung im Raum, Zeit, Dynamik, Rhythmik versus unterschiedliche Arten über etwas nachzudenken auseinander. Unterschiedliche Denkprozesse (etwas überlegen, sich etwas einprägen, tief über etwas nachdenken, ersinnen, eine Idee haben und weiterverfolgen, über etwas meditieren, versuchen gedanklich etwas festzuhalten, tagträumen...) hinterlassen unterschiedliche Bewegungsmuster im Körper, die die KünstlerInnen untersuchen und weiterverfolgen.
Im Rahmen ihrer Performances wollen die KünstlerInnen einen Einblick schaffen und Interesse wecken für das Gebiet der unerschöpflichen Wechselbeziehung zwischen Denken und körperlicher Bewegung. Inspiriert von der Frage aus dem Publikum vom September dieses Jahres „Und wo beginnt das Verstehen?“ beschließen die Sámaheydi Sisters sich auf das Denken und Verstehen von Fragen als Motor für ihre Tänze und performativen Aktionen zu konzentrieren.

www.vimeo.com/channels/833179

elbaileconunapata.blogspot.co.at
clederhaas.wordpress.com
26.11.

28.11
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Live-Performance-Clubbing

Fictional State - Trilogie des Zusammenlebens Vol. 3

Mi, 26.11., Fr, 28.11., jeweils um 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 12,- | € 8,- ermäßigt
2012 reist Franz von Strolchen durch Mazedonien, um den fiktiven Zustand eines Landes ohne Namen zu erforschen. Aus zahlreichen Interviews und Filmaufnahmen inszeniert er mit drei jungen Performern aus Mazedonien und dem Berliner Techno-Produzenten Lars Stöwe (alias DJ Anstam) ein Live-Performance-Clubbing als prototypischen Event der Zusammenkunft – in Anlehnung an das Jahr 2001, als in Mazedonien inmitten bürgerkriegsähnlicher Zustände illegale Clubbings organisiert wurden. Um für eine Nacht alle Unterschiede zu vergessen. Um für einen kurzen Zeitraum einen utopischen Raum zu kreieren.
WHEN WE DANCE TOGETHER WE COME UP WITH PROPOSALS, WE MAKE CLAIMS, WE PROMOTE FICTION! SO, LET'S FREAK OUT AND DANCE!

Mit: Ivica Dimitrijevic, Ivana Pavlakovikj, Hristijan Pop-Simonov
Regie und Konzept: Franz von Strolchen
Textmaterial: Christian Winkler
Musik: Lars Stöwe (DJ Anstam)
Visuals: Simon Janssen
Assistenz: Erina Bogoeva
Dauer: ca. 75 min + weiterführendem Clubbing (open end)
(in englischer, deutscher und mazedonischer Sprache)
29.11.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Live-Performance-Clubbing

Fictional State - Trilogie des Zusammenlebens Vol. 3
&
Citizens (Hedonismus Hacienda)
SRGJ (Maesonic)
Simon/off (disko404, sub.fm)

Sa, 29.11., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK vor 23:00 Uhr € 0,-, nach 23:00 Uhr € 5,-


2012 reist Franz von Strolchen durch Mazedonien, um den fiktiven Zustand eines Landes ohne Namen zu erforschen. Aus zahlreichen Interviews und Filmaufnahmen inszeniert er mit drei jungen Performern aus Mazedonien und dem Berliner Techno-Produzenten Lars Stöwe (alias DJ Anstam) ein Live-Performance-Clubbing als prototypischen Event der Zusammenkunft – in Anlehnung an das Jahr 2001, als in Mazedonien inmitten bürgerkriegsähnlicher Zustände illegale Clubbings organisiert wurden. Um für eine Nacht alle Unterschiede zu vergessen. Um für einen kurzen Zeitraum einen utopischen Raum zu kreieren.
WHEN WE DANCE TOGETHER WE COME UP WITH PROPOSALS, WE MAKE CLAIMS, WE PROMOTE FICTION! SO, LET'S FREAK OUT AND DANCE!

Mit: Ivica Dimitrijevic, Ivana Pavlakovikj, Hristijan Pop-Simonov
Regie und Konzept: Franz von Strolchen
Textmaterial: Christian Winkler
Musik: Lars Stöwe (DJ Anstam)
Visuals: Simon Janssen
Assistenz: Erina Bogoeva
Dauer: ca. 75 min + weiterführendem Clubbing (open end)
(in englischer, deutscher und mazedonischer Sprache)

Samstag zusätzlich mit den DJs:
Citizens (Hedonismus Hacienda)
SRGJ (Maesonic)
Simon/off (disko404, sub.fm)