Termine 2014 | Mai

09.05.

11.05
ArrayArray

Ausstellung, Diskurs

In, Out and Art. Zum gegenwärtigen Verhältnis von Architektur und Kunst

Sonderöffnungszeiten zu: Galerientage 2014 | aktuelle kunst in graz | Fr, 09.05., 18:00-23:00 Uhr | Sa, 10.05., 11:00-19:00 Uhr | So, 11.05., 11:00-17:00 Uhr


Veranstaltungen und Diskursprogramm:
10.05., 21:00 Uhr, Soundinstallation von Andres Guiterrez
10.05., 22:00 Uhr, Konzert Dorit Chrysler (AT) und Party mit DJ-Line
11.05., 11:00 Uhr, Matineegespräch mit Paul Bauer, Michael Kleine, Brigitte Kovacs, Wolfgang Öggl, Paul Rajakovics und Barbara Holub (transparadiso), u.a.
11.05., ca. 14:30 Uhr, Führung mit Karin Pernegger, Galerientage 2014 / aktuelle kunst in graz

www.aktuellekunst-graz.at
www.doritchrysler.com
12.05.
Array

Diskussion

DIE ZUKUNFT ZEITGENÖSSISCHER KUNST IN GRAZ Institutionen - Künstler*innen - Politik

Mo, 12.05., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Einladung zur öffentlichen Diskussion im Barcamp-Format: Eine basisdemokratische Form des inhaltlichen Austausches.
Jede*r hat die Möglichkeit, eine brennende Frage / eine Meinung / einen Kommentar auf ein Blatt Papier zu schreiben (Papier und Stifte liegen bereit). Die Beiträge werden gesammelt und nach dem Zufallsprinzip vorgetragen und zur Diskussion gestellt.

Wir freuen uns auf einen regen Meinungsaustausch,
Zur Lage der Bildenden Kunst in Graz

Reinhard Braun, Camera Austria
Sandro Droschl, Künstlerhaus KM-
Krist Gruijthuijsen, Tanja Gurke, Grazer Kunstverein
Reni Hofmüller, ESC
Astrid Kury, Akademie Graz
Margarethe Makovec, Anton Lederer, < rotor >
Wenzel Mrazek, Kunsthistoriker, Publizist
Karin Oberhuber, Eva Meran, the smallest gallery
Eva Pichler, Gerhard Pichler, zweintopf
Heidrun Primas, Andreas Heller, Forum Stadtpark
Johannes Rauchenberger, Kulturzentrum bei den Minoriten
Ulrich Tragatschnig, Kunsthistoriker, Journalist
Eva Ursprung, Schaumbad - Freies Atelierhaus Graz
13.05.
Array

Meta | Literaturdebatte

Poor Times in Poetry Land ~ oberschichtbetrieb

Di, 13.05., 19:30 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Mit Sylvia Egger, Ralf B. Korte, Evelyn Schalk, Stefan Schmitzer
Moderation: Max Höfler

Im Frühjahr entfachte Florian Kessler in der Wochenzeitung Die Zeit eine Debatte über die Bravheit junger Gegenwartsliteratur, den Einfluss der Literaturinstitute auf agenturgestützte Schreibkarrieremodelle sowie die Veränderung des Literaturbetriebs durch Verlagskonzentration, Kultureventisierung & Anpassungsdruck an angenommene Öffentlichkeiten. Sein Vorwurf, eine Oberschichtsgeneration von Nachwuchsautor*innen wüsste dank Erfahrungsmangel kaum mehr als den eigenen Realitätsverlust schönzuschreiben, provozierte zahlreiche Widersprüche & Gegendarstellungen, aber auch einige Unterstützung dieser kritischen Sicht: die über Wochen in deutschen Tages- & Wochenzeitungen geführte Debatte blieb in Österreich weitgehend unbeachtet, obwohl die verhandelten Themen auch für den hiesigen Literaturbetrieb wesentlich sind.

Eine Kooperation mit Perspektive Wortlaut.
www.perspektive.at
16.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Tagung | Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie

Interdisziplinäre Bildanalysen

Fr, 16.05., 13:30 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Bilder stecken voller Bedeutungen. Aber wie kommt die Bedeutung ins Bild, und wie wirken Bilder in Kultur und Gesellschaft, in alltäglichen Erfahrungswelten und bei der Produktion unserer Subjektivitäten? Mit solchen Fragen beschäftigt sich ein interdisziplinärer Gesprächskreis im Doktoratsprogramm Visuelle Kulturen (ViCe, Universität Graz). Bei dieser Tagung präsentieren junge Wissenschaftler*innen aus Kunstgeschichte, Kultur-, Sprach- und Religionswissenschaft ihre Überlegungen zum Zusammenhang von Bild und Wort. Anhand so unterschiedlicher Gegenstandsbereiche wie populären TV- und Webserien oder Sakralarchitekturen in Gotik und Gegenwart werden Konstruktionen von Geschlecht und Religiosität diskutiert.
17.05.
Array

Führung | Architekturtage

Wandlung eines historischen Orts

Sa, 17.05., 11:30-14:00 Uhr, Treffpunkt: vor dem FORUM STADTPARK
„was davon ist keine kunst?“ – fragen wir uns auch in Bezug auf den konkreten Ort. Was (wer) gefällt hier wem und warum? Ein Rundgang mit Franziska Hederer und Heidrun Primas im Rahmen der Architekturtage 2014 durch den Grazer Stadtpark auf der Suche nach Divergenzen.
Eine Kooperation mit dem HDA Graz.

www.hda-graz.at
19.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Vortrag | Institut für Volkskunde und Kulturanthropologie

Rebelodrom – Interventionen um Politik, Gender und Migration mit Gin Müller

Mo, 19.05., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Das Aktionslabor Rebelodrom (Wien) experimentierte während des Wahlkampfs 2013 in Wien mit Interventionen in öffentlichen Handlungsräumen drinnen, draußen und im Netz. Unterhaltsam, Aufmerksamkeit erregend und emanzipativ, verstörend oder schlicht übersehen: Die Aktionen migrationspolitischer Gruppen, der Perversen Partei Österreichs, der Roma Armee Fraktion, und der kannibalistischen Gesellschaft (maiz) werfen Fragen auf zu Performance als Instrument politischer Kommunikation.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Jahresthemas «Übergangsräume. Das kulturelle und soziale Dazwischen» des Instituts für Volkskunde und Kulturanthropologie statt.
21.05.

26.07
ArrayArrayArrayArrayArrayArray

zimmer mit ausgangslage

zimmer mit ausgangslage

Mi, 21.05. - Sa, 26.07.
die meisten geschichten fangen damit an, dass sich jemand aufmacht. das ist auch meistens der anfang von bewegungen, erneuerungen, ausstellungen und diebstählen: dass ein haus aufgemacht wird. entweder für die öffentlichkeit oder für irgendwelche anderen unkontrollierbaren elemente, die dann reinströmen und eine wüste (des realen…) hinterlassen. ZIMMER MIT AUSGANGSLAGE ist eine serie von öffnungen, aber ohne eröffnungszeremonie. es ist kein festival, kein event, keine ausstellung, keine installation. am ende ist es vielleicht nur die summe von vielen einzelnen teilen, die sich von ende mai bis ende juli der schwelle zwischen drinnen und draußen, natur und kultur, nix und alles, von verschiedenen seiten nähern bis sie übertreten wird wie ein naturgesetz oder eine verordnung zur sicherstellung der allgemeinen harmonie, sicherheit und sittlichkeit in zeiten der allgemeinen betriebsamkeit. einzelheiten finden sie hier oder hier. oder hier oder auf unserer webseite.

von und durch und mit:

Thomas Antonic, Ausreißer, bioscope, Filipa Cicin-Sain, Ann Cotten, Disko404, Paul Divjak, Daniel Erlacher, Michael Fanta, Veza Fernandez, Anke Feuchtenberger, Gundi Feyrer, Aisha Franz, Claudia Gerhäusser, Norbert Gmeindl, Seppo Gründler, Elmar Gubisch, Vera Hagemann, Simon Häussle, Franziska Hederer, Heifetz, Andreas Heller, Igor Hofbauer, Max Höfler, Reni Hofmüller, David Hughes, IG putzen, Ila, Michael Jordan, Mark Kanak, Helmut Kaplan, Irina Karamarkovic, Didi Kern, Oliver Lau & das Ensemble von Hotz, Rupert Lehofer, Robert Lepenik, Move-Festival, Indira Nunez, Josef Obermoser, Martin Pichler, Heidrun Primas, Rechtern:Stadthouders:Govaert:Krispel, resanita & Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark, Lale Rodgarkia-Dala, Stefanie Sargnagel, Schallfeld, Johannes Schrettle, Dace Sietica, Edda Strobl, Studierende vom Institut für Raumgestaltung TU-Graz, tonto, umherschweifende produzenten, Willem, Hansjörg Zauner, zweite liga für kunst und kultur


zimmer mit ausgangslage startet mit:
21.05.

01.06
ArrayArray

Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

CROSSROADS

Mi, 21.05.-So, 01.06., Hauptraum & Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Vor dem Hintergrund der sich weiter verschärfenden sozial-ökologischen Krise und gesellschaftlichen Polarisierung lädt das FORUM STADTPARK mit der dritten Ausgabe des Crossroads Festivals erneut zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Krisenfolgen macht die Auswahl prämierter Dokumentarfilme vor allem auch Menschen, Initiatvien und Bewegungen sichtbar, die sich für gesellschaftliche Alternativen und ein gutes Leben für alle einsetzen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und zum Aktivwerden ermutigen.

Filmgespräche im Anschluss an die Screenings ermöglichen es, persönlich mit Filmemacher*innen und Protagonist*innen ins Gespräch zu kommen und die in den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Verschiedene Diskursformate, Workshops, Exkursionen und Vernetzungstreffen vervollständigen das Programm und laden zur Partizipation ein. Interessierte können Gleichgesinnte kennenlernen und den nächsten Schritt zum gemeinsamen Handeln machen.

Themenschwerpunkte:
- Brennpunkte der sozial-ökologischen Krise (22.-27.05.)
- Gutes Leben ohne Wachstum (22.05.)
- Zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährungssouverenität (23.-25.05.)
- Krieg und Verweigerung (28.05.)
- Migrant*innen und Asylpolitik in Europa (29.05.)
- Mensch-Tier-Beziehungen (30.-31.05.)

Die Filmauswahl:
www.crossroads-festival.org/programm/filme

Die Programmübersicht:
www.crossroads-festival.org/programm/programmubersicht/uebersicht-2014

Alle weiteren Infos und Updates:
www.crossroads-festival.org
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at