Aktuell

11.12.

14.12.
Array

Zu Gast im FORUM | Work-Lab, Präsentation | mur.at

The Future Of The Past


Mehr Information

Termine 2013 | Feber

04.02.
Array

Dokumentarfilmreihe | agit.DOC

Rosas Höllenfahrt

Mo, 04.02., 20:30 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei

90 min., dt., DE 2009
Regie, Buch und Produktion: Rosa von Praunheim



Rosa von Praunheim ist katholisch aufgewachsen, war Messdiener und hatte die Androhungen einer grausamen Hölle für den Todsünder von den strengen Priestern in den fünfziger Jahren erlebt. Jetzt als älterer Mann begibt er sich noch einmal auf die Suche nach diesem schrecklichen Ort. Er befragt Theologen, Kulturwissenschafter, Fundamentalisten und Religi- onskritiker nach der Hölle. Die grausamsten Höllendarstellungen findet er im Mittelalter bei dem Maler Hieronymus Bosch und dem Dichter Dante Alighieri. In der Popkultur sind Höllenbilder zum großen modischen Spaß geworden und in der modernen Vorstellung der Menschen ist die Hölle durch Kriege und den Holocaust längst auf der Erde angekommen.

www.agit-doc.org
www.rosavonpraunheim.de

07.02.

FORUMküche

das FORUM kocht: es dauert

Do, 07.02., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag
Die FORUMküche geht ins zweite Jahr.

Ab sofort an jedem ersten Donnerstag im Monat wird kollektiv und inklusiv gekocht und verzehrt. Der Eintritt ist frei, der freiwillige Unkostenbeitrag sorgt dafür, dass die Zutaten nicht ausgehen.








Den ersten Termin 2013 wird ein gemischtes Team aus dem FORUM höchstpersönlich bestreiten. Weiterhin bleibt es nach Möglichkeit vegan, weiterhin wird sich die Frage nach der richtigen Dauer, dem richtigen Maß und dem richtigen Gesprächsthema stellen. Auf Wunsch auch mit Kerzenlicht, Musik und Wein, auf Wunsch auch mit Neonröhren, Bier und in den Schnee schauen.
 
14.02.
ArrayArray

Environment

Leer aber nicht voll

Do, 14.02., Hauptraum, Eintritt frei
Eröffnung: 19:00 Uhr, 24-Stunden-Aktion
Environment: Fr, 15.02.—Do, 28.02
Öffnungszeiten: Di—Fr, 10:00—15:00 Uhr



Mit verschiedenen Begriffen und Handlungen das immer selbe auszudrücken ist der Abschluss einer Trilogie, die mit der Ausstellung «Bitte verlieren Sie Ihren Kopf – Neun Subjekte zur Erlösung» begann. Standen in dieser Schau noch konkrete Vorstellungen im Mittelpunkt, wie Erlösung erreichbar wäre, vollzog sich mit «Blau führt zum Tod» bereits eine vage Ahnung, dass Bewusstheit vor den Dingen steht und der Raum vom Geist belebt ist. Im Environment «Leer aber nicht voll» werden alle Komponenten zusammengeführt um aufzuzeigen, dass kein Teil – Bewusstheit/Raum/Ding – ohne den anderen schwingen kann.
Karl Grünling
wird sich mit seiner Künstlerkollegin Manjuscha zur Eröffnung einem 24-stündigen Aktionsmodus unterwerfen, um so in das raumgreifende Environment einzuführen, das als Anschauungsbeispiel dient und in der Aktion vollendet wird.

 
14.02.
ArrayArray

Nights im Bunker | Performance, Konzert

Episode 1: Ankommen im Bunker

Do, 14.02., 21:00 Uhr, Keller
Eintritt: € 6,- | Abo (alle 8 Episoden): € 18,-



«Nights im Bunker» versammelt zeitgenössische lokale Performer*nnen und Musiker*nnen, um in jeweils einwöchiger Probezeit performative und musikalische Abende zu gestalten, deren szenischen und erzählerischen Rahmen eine Mystery-Serie bietet, die übers Jahr 2013 hinweg entwickelt wird.

«Episode 1/8: Ankommen im Bunker»
Schauplatz der Serie ist ein fiktives Fernsehstudio, in dem eine Endzeitmystery-Serie gedreht wird, die von einer Gruppe von Menschen handelt, die sich in einem Bunker im Grazer Stadtpark versammelt haben um abzuwarten, bis ein nicht näher definiertes Katastrophenszenario an der Oberfläche zu Ende geht und sie wieder zurück in ihre ‹normale› Leben gehen können.
Von und mit: Vera Hagemann, Arne Glöckner, Phillip Iroh, Johannes Schrettle, Patrick Wurzwallner

 
16.02.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls MinutenKonzerte

Galerienrundgang mit Musik

Sa, 16.02., 10:30—21:30 Uhr
Galerien & Kunstinstitutionen in Graz, Eintritt frei
Instrumentalisten der impuls Akademie 2013
Werke des 20. und 21. Jahrhunderts

10.30 Uhr
: gebhart blazek . udo gangl. Teppiche + möbel, Leonhardstr. 12, 8010 Graz
Konzert + Ausstellung: berber.carpets + textiles + Asian Design Furniture + Tribal Art
12.00 Uhr: Galerie Lendl, Bürgergasse 4/1, 8010 Graz
Konzert + Ausstellung: Keiko Sadakane: Rosenkranz-Sonaten
15.00 Uhr: MUWA, Museum der Wahrnehmung, Friedrichgasse 41, 8010 Graz
Konzert + Ausstellung: Jens Velling-Schürmann: Dingweile
16.30 Uhr: Minoriten Galerie, Mariahilferplatz 3, 8020 Graz
Konzert + Ausstellung: Daniel Amin Zaman: Zamanismus
18.00 – 21.30 Uhr: Forum Stadtpark, Stadtpark 1, 8010 Graz.
Konzert & Ausstellung: Karl Grünling: Leer aber nicht voll

Das Format der impuls MinutenKonzerte ist bereits zu einer guten alten Tradition (und dies mit aktueller Kunst!) geworden, die einmal jährlich zu einem samstäglichen akustischen wie visuellen Rundgang durch Grazer Galerien und Kunstinstitutionen einladen. Ob Passant*innen oder Neugierige, Expert*innen oder Quereinsteiger*innen, Profis oder Amateur*innen, Kenner*innen oder Entdecker*innen: Bei den rund 30-minütigen impuls Musikprogrammen, die da in verschiedenen Ausstellungskontexten eine zusätzliche Dimension erhalten, gibt es für Sie immer etwas zu entdecken. Flanieren Sie also mit uns, lassen Sie Ohren und Augen streifen, nutzen Sie die Möglichkeit, junge Musiker*innen und neue Werke hautnah kennen zu lernen … und erleben Sie Musik und Kunst in einem neuen Zusammenspiel!

impuls in Kooperation mit den beteiligten Galerien und Kunstinstitutionen
20.02.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Platoo

Fiona Daniel (CH) | Philipp Szalay (AT)

Mi, 20.02., 20:00 Uhr, Keller
Eintritt: € 11- | € 9,- | spark7 € 8,-
Mit der Veröffentlichung ihres ersten Albums «Drowning» ist die junge Schweizer Singer-Songwriterin Fiona Daniel auf beträchtliche Resonanz gestossen. Mit ihrem zweiten Album «Backyard» erschuf die 25-jährige Züricherin nun «eine ähnlich zerbrechliche, melancholische und trotzdem euphorische Stimmung wie die grosse Cat Power« und strahlt darauf «ungeheure Wärme» aus.



Live ist die charismatische Musikerin im Zusammenspiel mit ihrer fantastischen Band einfach nur faszinierend. Ihre erste Graz-Show wird dies eindrucksvoll unter Beweis stellen.
www.fionadaniel.com
 
Philipp Szalay
Aufgewachsen in den Bergen der Obersteiermark in Österreich, verbrachte Philipp Szalay seine Jugend mit Schispringen & Langlaufen. Aufgrund der fehlenden Motivation um hart genug zu trainieren um professioneller Sportler zu werden und der Beginn einer exzessiven Liebe für die Musik von Oasis, begann er 2006 Gitarre zu spielen. Was als Versuch begann endlich zu den coolen Kids zu gehören, wurde schnell zur Leidenschaft und im selben Jahr begann er eigene Songs zu schreiben. 2008 machte sich Philipp auf den Weg nach Graz um zu studieren und um ernsthafter an seiner Musik zu arbeiten. Was folgte, waren Jahre voller Auftritte, die ihm halfen seinen Sound, seine Stimme und seinen Platz auf der Bühne zu finden, wobei er sich diese schon mit profilierten Künstlern wie Helgi Jonsson, Scott Matthew, Ezra Furman & The Harpoons und Teenage Fanclub geteilt hat. 2010 veröffentlichte er im Eigenverlag seine Debut EP und arbeitet zur Zeit an seiner ersten LP.
http://www.philippszalay.at/

www.platoo.at
21.02.
Array

Architektur in Serie | Diskurs, Plattform

Architektur, Preis, Zukunft?

Do, 21.02., 19:00 Uhr, Eintritt frei


Architektur, Preis, Zukunft? Mit den Gewinner*innen und Mitgliedern aus der Jury des Diplompreises der Architekturfakultät der TU Graz, GAD-Award 2012, soll die Frage nach dem Architektur-Export gestellt werden.
Der Wert von Auszeichnungen im kontinuierlichen Konkurrenzkampf der Branche steht zur Debatte. Sechs Monate nach der Verleihung soll Zwischenbilanz gezogen werden. Die Gewinner*innen des Awards 2012 haben für ihre Arbeiten Themen in Graz, Manila oder ortsunabhängige Methoden gewählt. In den Arbeiten suchen die Diplomand*innen jeweils systemische und übergreifende Ansätze für die Architektur.
Alle Arbeiten haben gemeinsam, dass sie sich an einem Architekturdiskurs orientieren, der international geführt wird und sich doch an lokalen Beispielen exemplarisch festmachen lässt. Die zeitgenössischen Schlagwörter der Architekturszene ‹design to production›, ‹Leerstand/demografischer Wandel› und ‹Ressourcenumgang› wurden mit den Arbeiten in den akademischen Kontext geholt. Das FORUM STADTPARK stellt nun einen weiteren Schritt in eine nicht-akademische Öffentlichkeit dar, in dem die Arbeiten diskutiert werden.

gad-award.tugraz.at
23.02.

extra spezial | Lesung, Heftpräsentation | perspektive wortlaut & forum stadtpark

perspektive 72/73

Sa, 23. 02., 20:00 Uhr, Eintritt frei!
die gebundene sprache dieses unanlaessigen heftjubilaeums verzichtet aus frommer wut auf schusswaffen. falls Sie beim aufklaffen der covertuer 72/73 stimmen aus der klebebindung zu hoeren vermeinen, blaettern Sie wohlzerstreut im event tunnel, statt dem guckkasten frontalunterricht auf der lesebuehne gehoerig konzentriertest zuzulauschen. auch sonst steckt mehr dahinter als ohne Sie: eintritt frei!



rechnen Sie mit zeit

wird e.hoedl Ihnen verklickern
schoen dass du mich angeklickt hast
 
sagt h.schranz auf montage
soll ja
literatur sein für die du das honorar einsteckst
so korte, r.b. (auch sehr berlin)
von hier ist es dann ganz nah zum herzschlag der metropole
 
r.steinle reist extra deswegen von wien nach graz.

eine kooperation von perspektive wortlaut und FORUM STADTPARK

www.perspektive.at
28.02.
Array

Last Chance Saloon

Künstlergespräch mit Karl Grünling

Do, 28.02., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei



Karl Grünling
im Gespräch zu seinem Environment «Leer aber nicht voll».
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at