Termine 2019 | Juli

01.07.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 01.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei

Foto (c): Cristina Marx

Zu Gast: dieb13

dieb13 ist seit rund zwanzig Jahren fester Bestandteil der Noise-, Improvisations- und Experimentalmusikszene in Wien und weit darüber hinaus. Mit über 60 Veröffentlichungen und über 500 Konzerten in mehr als 30 Ländern auf 4 Kontinenten ist er seit Langem eine Schnittstelle verschiedener Szenen und Stile. Er spielt Solos genauso wie in Bands, Ensembles und großen Orchestern, baut, programmiert und schneidet sich sein Instrumentarium teilweise selbst und hat stilistisch keinerlei Berührungsängste - ob es sich um  japanische Reduktions-Impro, jugoslawische Schlager, brasilianischen noise oder schwedischen Jazz handelt.

www.dieb13.klingt.org
_
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste. Seit Januar 2017 konnte sich diese immer am letzten Montag des Monats stattfindende Reihe, aufgrund zahlreicher illustrer Gäste und einem höchst diversen aber kohäsiven Feld aus Musiker*innen und Publikum, zu einem neuen Dreh- und Angelpunkt für improvisierte, zeitgenössische und experimentelle Musik in Graz etablieren.
Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Akt kollektiver, musikalischer Echtzeitkomposition und dessen intrinsischer Risikopraxis. Eine besondere Stärke des GIK ist die Synergie verschiedenster stilistischer Praxen und Zugänge unter gleichzeitiger Schaffung eines wohlwollenden Umfelds für Begegnung und Austausch. Ein breites Netzwerk aus Teilnehmer*innen und Vertreter*innen mit starken Verbindungen zur KUG und der internationalen freien Szene bestätigen und konsolidieren die Signifikanz dieser Plattform für das genrebefreite Klangexperiment.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
06.07.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | werk02

Dogboy! | To Live And Shave In L.A. | Deathdeathdeath

Sa, 06.07., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (Dux Records) € 10,- | AK € 12,-

Foto: To Live and Shave in L.A.

Werk02 präsentiert die legendäre amerikanische band To Live And Shave in L.A., wenn diesesmal ohne der Live Unterstützung der Musiker*innen von Sonic Youth, Flying Luttenbacher,... Es spielen vor allem auch Dogboy!, jene legendäre Grazer Band, aus denen sich Spring And The Land entwickelten. An diesem Abend besinnen sie sich tanzbar zurück auf ihre Wurzeln. Legendär sind ohnehin die Konzerte des Grazer/Wiener Fazo und seinem Projekt DeathDeathDeath. Könnte somit auch ein legendärer Abend werden!

www.werk02.org
11.07.
Array

Konzert

Dunkelkammer

Do, 11.07., 21:00 Uhr, Keller, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto (c): Lisi Charwat

Zu Gast: Agnes Hvizdalek

Agnes Hvizdalek ist Improvisationsmusikerin. Ihre Stimme ist ihr Instrument. Sie ist in Wien aufgewachsen und 2008 nach Oslo gezogen. Ihre künstlerischen Zusammenarbeiten umfassen ein breites Spektrum an musikalischen Genres und Kollaborationen mit anderen Kunstsparten. Als Solo-Künstlerin steht sie mit ihrer abstrakten Vokalmusik auf internationalen Festival-Bühnen.

www.agneshvizdalek.at


_
Durch die Ausblendung des Sehsinns entsteht ein deutlich ausgeprägteres akustisches, manchmal auch olfaktorisches wie haptisches Erleben der Künste. Im lichtleeren Raum entsteht Platz für eine (oft unerwartet) intensivierte Wahrnehmung von äußeren Reizen und inneren Prozessen. diese verschiedenartigen Empfindungen durchdringen den eigenen Körper, die eigenen Gedanken, die eigenen Gefühle. Zudem werden viele ritualisierte und vertraute Abläufe (wie z.b. der Applaus) aus den Angeln gehoben und stellen sich im Ablauf der Performance oft anders dar als gewohnt. In einer Gesellschaft, die versucht die Dunkelheit möglichst permanent zu illuminieren, bietet diese Reihe die seltene Gelegenheit, Finsternis in einem ästhetischen Kontext neu zu erleben.

Dieser Text und das Konzept Dunkelkammer stammt von five-seasons & Michael Bruckner
29.07.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 29.07., 21:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Zu Gast: Didi Kern
http://werk-x.at/person/dd-kern

_
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste. Seit Januar 2017 konnte sich diese immer am letzten Montag des Monats stattfindende Reihe, aufgrund zahlreicher illustrer Gäste und einem höchst diversen aber kohäsiven Feld aus Musiker*innen und Publikum, zu einem neuen Dreh- und Angelpunkt für improvisierte, zeitgenössische und experimentelle Musik in Graz etablieren.
Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Akt kollektiver, musikalischer Echtzeitkomposition und dessen intrinsischer Risikopraxis. Eine besondere Stärke des GIK ist die Synergie verschiedenster stilistischer Praxen und Zugänge unter gleichzeitiger Schaffung eines wohlwollenden Umfelds für Begegnung und Austausch. Ein breites Netzwerk aus Teilnehmer*innen und Vertreter*innen mit starken Verbindungen zur KUG und der internationalen freien Szene bestätigen und konsolidieren die Signifikanz dieser Plattform für das genrebefreite Klangexperiment.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: