Termine 2019 | März

06.03.
Array

Buchpräsentation

debating.society #9 mit Verónica Gago

Mi, 06.03., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


8M - Der große feministische Streik
mit Verónica Gago

#VivasNosQueremos, #NosMueveElDeseo, #NosotrasParamos – Wir wollen uns lebend(ig). Uns bewegt der Wunsch. Wir Frauen streiken. So gelangen die Slogans neuer feministischer Bewegungen aus Lateinamerika seit 2016 als Hashtags zu uns. Die hier versammelten Texte untersuchen die Genealogien dieser vielfältigen Bewegungen, die aus einem lauten Aufschrei gegen blutige, regelmäßig ungestrafe Feminizide entstanden und schließlich als internationaler feministischer Streik 2017 und 2018 massive Dimensionen erreichten. Die Mitte dieses Streiks bildet allerorts die entscheidende Frage, wie Sorgearbeit bestreikt werden kann. Ausgehend von einem tiefen Überdruss gegenüber allen Formen machistischer Gewalt tritt der Streik hier als sorgfältiges Flechten eines gemeinsamen Gewebes, als gemeinsames Organisieren und Lernen auf, aber auch als unmissverständliche Warnung: Mujeres en huelga, se cae el mundo – Wenn die Frauen streiken, zerfällt die Welt.

Link zum Buch: 8M - Der große feministische Streik
_
Verónica Gago ist Professorin für Sozialwissenschaften am an der Universidad Nacional de San Martìn in Buenos Aires. In den 2000er-Jahren war sie Aktivistin des Colectivo Situaciones, heute ist sie eine wichtige Akteurin von Ni Una Menos.

ACHTUNG! Verónica Gago wird über eine Videokonferenz an der Veranstaltung teilnehmen. Ihr Vortrag ist in englischer Sprache. Wir bieten eine Übersetzung an.
_
Frühere debating.societies können hier nachgehört werden: www.soundcloud.com/forumstadtpark/sets/debating-society-im-forum
29.03.

31.03
Array

Konferenz

Demokratie. Konferenz für praktische Kritik

Fr, 29.03. - So, 31.03., 16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Tag für Tag verwenden wir Begriffe, die so gebräuchlich und so sehr Teil des Alltagsverstands sind, dass wir uns meist gar nicht über deren eigentliche Bedeutung, ihre Geschichte und ihre verschiedenen Formen verständigen. Die Konferenz für praktische Kritik soll eine grundsätzliche Auseinandersetzung mit diesen Begriffen und Konzepten ermöglichen und vor allem Raum für die Kritik und die Diskussion von Alternativen bieten. Dieses Jahr geht es um die Demokratie, denn diese ist, so heißt es, in der Krise. In vielen Ländern, auch der Europäischen Union, werden demokratische Standards abgebaut und nicht wenige wünschen sich "einen starken Mann”, der die Dinge regeln soll. Aber die bürgerliche Demokratie wird von vielen auch als unzureichend betrachtet, weil zentrale gesellschaftliche Bereiche der demokratischen Willensbildung entzogen sind und die starken repräsentativen Elemente einer anti-demokratischen Dynamik Vorschub leisten.

In der “Konferenz zur praktischen Kritik 2019” werden wir uns mit der von Kämpfen und Widersprüchen gekennzeichneten Entstehung der bürgerlichen Demokratie und der Kritik an eben dieser beschäftigen. Darüber hinaus machen wir uns auf die Suche nach anderen Formen der Demokratie, die es historisch gegeben hat und aktuell wieder gibt, und ergründen dabei, warum diese alternativen Ansätze sich nicht durchsetzen konnten und fragen kritisch danach, welche Ansätze wert sind wieder aufgegriffen oder weiterentwickelt zu werden, um die Demokratisierung der Gesellschaft voranzutreiben.

Mit Alex Demirovic, Anna Leder,Mario Memoli, Katharina Morawek, Anselm Schindler, Eva Schörkhuber, Anke Strüver und Stefanie Wöhl.

PROGRAMM

_
www.konferenzimforum.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: