Demnächst

25.10.
Array

Buchpräsentation

dog-ear/eselsohren 5


Mehr Information

Termine 2018 | Oktober

03.10.

14.10
Array

Zu Gast im FORUM | Installation | steirischer herbst

Milica Tomic: Exhibiting at the Trowel's Edge

03.-14.10., So, Mi, Do 14:00-21:00 Uhr, Fr-Sa 14:00-22:00 Sa, 06.10. bis 01:00 - im Rahmen der Langen Nacht der Museen Hauptraum, Freier Eintritt mit Festival-Pass

Milica Tomic, Recherchefoto für Exhibiting at the Trowel’s Edge, 2018
Foto: Milica Tomic
Foto (c): Volksfronten | steirischer herbst 2018

Konzentrationslager wie Auschwitz oder Mauthausen sind berühmte Gedenkstätten, die an die Gräueltaten der Nazis erinnern. Über die Verbrechen, die innerhalb des Netzwerks von Zwangsarbeits- und Außenlagern begangen wurden, die während des Zweiten Weltkriegs gleichmäßig über die von den Nationalsozialisten besetzten Regionen Europas verteilt waren, wird hingegen weniger berichtet. Ein solches Lager, das sich im südsteirischen Aflenz an der Sulm befand, steht im Mittelpunkt eines laufenden Forschungsprojekts der Künstlerin Milica Tomic. In Anlehnung an die forensische Archäologie sucht Tomic für diesen (Nicht-)Ort nach einer Gedenksprache jenseits der offiziellen Mahnmalästhetik. Ihr eigens für den steirischen herbst entwickeltes Projekt beleuchtet den Hintergrund von Krieg, Arbeit und kapitalistischer Produktionsweise. Die räumliche Versetzung von Aflenz als Nicht-Denkmal wird mit einem zeitlichen Schnitt konfrontiert, der auf ihrer Forschung zum dynamischen Verhältnis zwischen der Stadt Graz und dem jenseits seiner Außenbezirke befindlichen Nebenlager beruht.
_
Milica Tomic (1960, Belgrad, Jugoslawien) ist eine Künstlerin, deren Praxis die Bereiche Fotografie, Installationskunst und Bildung umfasst. Im Zentrum ihres Werks stehen das Erforschen, Sichtbarmachen und Anstoßen öffentlicher Debatten, die sich mit politischer und ökonomischer Gewalt, Trauma und gesellschaftlicher Amnesie auseinandersetzen. Sie lebt in Graz, Berlin und Belgrad.

www.steirischerherbst.at
_
Am 06. Oktober im Rahmen der Langen Nacht der Museen

03.10.
Array

Buchpräsentation

debating.society #6

Mi, 03.10., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei




Feministische Dauerkämpfe
mit Brigitte Bargetz und Stefanie Mayer

In Zeiten, die sich durch eine „postfeministische" Konstellation und zunehmenden Antifeminismus auszeichnen, verweist der Sammelband Dauerkämpfe. Feministische Zeitdiagnosen und Strategien auf die vielfältigen Räume und Praxen feministischer (Dauer-)Kämpfe. Die Autor*innen diskutieren geschlechterpolitische Kontinuitäten, Brüche und Widersprüchlichkeiten im Kontext der multiplen Krise und der Autoritarisierung von Staat und Gesellschaft. Ebenso werden feministische Strategien gegen Unterdrückung, Ungleichheit und Gewalt sowie Suchbewegungen für eine andere gesellschaftliche Ordnung aufgezeigt, die wir mit Brigitte Bargetz, einer der Herausgeberinnen, und Stefanie Mayer, die einen Beitrag über den Schutz „unserer Frauen“ verfasst hat, diskutieren.
_
Brigitte Bargetz
ist Universitätsassistentin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien und Mitherausgeberin der feministischen Zeitschrift Femina Politica.
Stefanie Mayer
ist Politikwissenschaftlerin an der FH Campus Wien und als Journalistin tätig. Sie hat in mehreren Forschungsprojekten über die Schnittstellen von Rechtspopulismus und Geschlecht/Gender gearbeitet.
04.10.
Array

LEIDER ABGESAGT! Zu Gast im FORUM | Begegnung, Austausch | Gib mir deine Hand

LEIDER ABGESAGT! Miteinander im Forum

LEIDER ABGESAGT! Do, 06.09., 17:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Der Termin musste aus organisatorischen Gründen leider ebgesagt werden!

Im "Miteinander im Forum" laden wir Euch herzlich ein, im FORUM STADTPARK gemütliche, gemeinsame Stunden zu verbringen, miteinander ins Gespräch zu kommen, einander besser kennen zu lernen.

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit Besucher*innen aus Nah und Fern, die hier in Graz an lebendiger Gemeinschaft Interesse haben.
_
Der Verein Gib mir deine Hand steht für unbürokratische, menschliche und emotionale Hilfe für Flüchtlinge.

Gib mir deine Hand auf Facebook
05.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Vortrag | IG Kultur

zukunftsdialoge #4 Stempeln gehen für die Kunst - Anita Hofer

Fr, 05.10., 16:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Kunst-verträgliche nationale und regionale Kulturpolitiken im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts haben nicht zuletzt durch das sozialistische Credo einer „Kultur für alle“ zu einer Reihe von Kulturbetriebsgründungen abseits von staatlichen Institutionen geführt. Vor allem in Graz entstanden in den 90er-Jahren auffallend viele Kunst- und Kulturvereine, und mit ihnen wurde die Frage nach den Arbeitsbedingungen ihrer prekär lebenden Akteur*innen laut. Unter dem Motto „Kulturarbeiter*innen vereinigt euch“ gelang 1998 die Initiierung eines Projektes zur Förderung von Arbeit im kulturellen Sektor, das bis heute besteht, da sich weder sozialpolitische noch arbeitsmarktpolitische Rahmenbedingungen zum Besseren verändert haben.

Anita Hofer ist Künstlerin und Kulturaktivistin aus Graz, Leiterin der Plattform Kultur in Graz und Vorstandsvorsitzende der IG Kultur Steiermark.
http://ahofer.at
https://igkultur.at
__
Photo Credits:
IEFS: Stempeln gehen / Kunstgenuss als Arbeit
Forschungsaktion 2007, Kultur in Graz
05.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

Leaves V. w/ Morah

Fr, 05.10., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5,- | nach 01:00 Uhr € 7,-


MORAH
| Phormix, Return To Disorder (GR)
https://soundcloud.com/morah-l

LAURENS | Leaves
https://soundcloud.com/laurens_kbf

ZÖTSCH | Leaves
https://soundcloud.com/zoetsch

Oktober - die Nächte werden länger, die Blätter bunter und die musikalische Gangart wieder rauer. Das und nichts anderes können wir euch über Morah - den Griechen - berichten. Er ist Kopf der Musikplattform Phormix aus Athen, die seit vielen Jahren vor Ort veranstalten, eine wunderbare Podcast-Serie betreiben und seit einiger Zeit auch eigene Musik in Form von Tape-Compilations releasen. Morahs eigene Produktionen sind eine kontemporär ausgefürhrte Paarung aus Electro, Industrial, Techno und noisigen Einflüssen und fanden einen Platz auf Labels wie Berceuse Heroique, dem Electro-Outlet "brokntoys (TIPP!), Helena Hauffs "Return To Disorder" und natürlich auch auf Phormix Tapes.
Über seine Releases hinaus wird er in der Szene von verschiedensten Seiten für seine unaufhaltsamen DJ-Sets verherrlicht, was uns den Anlass gab ihn einzuladen. Adrian und David werden ihn mit aller Kraft hinter den Decks unterstützen und mit euch gemeinsam die Nacht noch länger werden lassen.

Leaves auf Facebook
08.10.
Array

Buch- und Projektpräsentation

Fotografie im Forum | ff#4 Zu Gast: Mafalda Rakoš

Mo, 08.10., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

Foto (c): Mafalda Rakoš

Zu Gast: Mafalda Rakoš

Seit 2015 beschäftigt sich Mafalda Rakoš fotografisch mit dem Thema Essstörungen. Das Ergebnis davon ist die dokumentarische Arbeit I want to disappear, die sowohl auf Festivals für Fotografie als auch am internationalen Congress for Eating Disorders / AKH gezeigt wird und Beachtung findet. 2017 veröffentlichte Mafalda Rakoš I want to disappear in Form eines Buches. Es zeigt eine Collage der Erfahrungen von mehr als 20 Protagonistinnen, die durch Fotos, Zeichnungen, Interviews etc. ihre Geschichten erzählen: von Suchtverhalten, Selbstoptimierung, Scham, Zwang und unterschiedlicher Körperwahrnehmung. In ff#4 gibt Mafalda Rakoš einen interessanten Einblick in theoretische Hintergründe und künstlerische Methoden.

MAFALDA RAKOŠ geboren 1994, studiert an der Akademie der bildenden Künste in Wien und absolvierte ein Studium der Kultur- und Sozialanthropologie. Ihre Arbeit bewegt sich entlang der Schnittstelle anthropologischer, künstlerischer und journalistischer Zugänge und befasst sich meistens mit gesellschaftlichen Themen und deren Auswirkungen. Ihre Arbeiten wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem beim C/o Berlin New Documentary Talents Award, Photobookfestival Kassel Dummy Award, European Publishers Award for Photography, dem Photobookaward der Royal Society of Photography oder beim Prix Revelation SAIF im Zuge des Voies Off Festivals in Arles.

www.mafaldarakos.com
09.10.

15.10
Array

Zu Gast im FORUM | Performance

Navaridas/Deutinger/Szalay: Octopus

Di-Mi, 09.-10.10, Fr-Mo, 12.-15.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 10,- | Reservierungen unter 0316 827734 oder info@forumstadtpark.at


Marta Navaridas, Alex Deutinger und Christoph Szalay werfen gemeinsam einen Blick auf den Oktopus als eines der charismatischsten und komplexesten Meerestiere. Ob in alten Mythen, als schiffverschlingendes Monster, als Teil politischer Propaganda, oder als Stoff in der Literatur, in der Bildenden Kunst, im Film, spielt der Oktopus die unterschiedlichsten Rollen, allen voran die Verkörperung des „Anderen“. Angetrieben von der Sehnsucht von Landbewohner*innen ohne direkten Zugang zum Meer, entwickeln Navaridas/Deutinger/Szalay gemeinsam eine „tentakuläre“ Erzählung inspiriert von diesem vielseitigen, enigmatischen und verdammt eleganten Meeresbewohner.

Concept and Performance: Alex Deutinger, Marta Navaridas, Christoph Szalay
Underwater Cinematographer: Txema Vega Villate
Video Director and Editor: Mikel Yarza
Costumes & Stage: Sarah Sternat
Music: Stephan Sperlich
Light: Svetlana Schwin
Sound Design: Stefan Ehgartner
Production and Tour Management: Sophie Schmeiser
Production: PERFORMANCEINITIATIVE 22

Trailer
10.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Gespräch | steirischer herbst

Artist’s Inquiry

Mi, 10.10., 18:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

Milica Tomic, research photo for Exhibiting at the Trowel's Edge, 2018
Foto (c): Milica Tomic

Milica Tomic im Gespräch mit:
Ekaterina Degot (Intendantin und Chefkuratorin, steirischer herbst, Graz)
Elisabeth Fiedler (Leiterin and Chefkuratorin, Abteilung Kunst im Außenraum, Universalmuseum Joanneum, Graz)
Peter Stradner (Bu?rgermeister, Marktgemeinde Wagna)
Joachim Gruber (Leiter, Retzhof – Bildungshaus des Landes Steiermark, Leitring/Wagna)

www.steirischerherbst.at
11.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Podiumsdiskussion | steirischer herbst

Trowel's Edge

Do, 11.10., 18:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei

Trowel's Edge Podiumsdiskussion mit
Ana Bezic (Archeologin, Rijeka)
Christian Frosch (Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, Wien)
Bertrand Perz (Professor für Zeitgeschichte, Universität Wien)

moderiert von Övül Ö. Durmusoglu (Kuratorin, steirischer herbst | Graz, Berlin)
Englisch

www.steirischerherbst.at
11.10.
Array

bigMAMA in der Dunkelkammer

Mick Harris | Black Pulse | Cherry Sunkist

Do, 11.10., 20:30 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (www.ntry.at/mickharris) € 9,- | AK: € 12,-


bigMAMA in der Dunkelkammer

mit:

Mick Harris / Fret (Downwards Records | UK)

Black Pulse
= Bernhard Breuer (elektro guzzi, Tumido etc.) Solo live

Dunkelkammer Special:
Cherry Sunkist (comfortzone | AT)
__
Als gelungenes Beispiel für bestehende Synergien in der experimentellen Grazer Subkultur erweist sich die Kooperation des Forum Stadtpark mit bigMama/disko404 welche sich mit großem Enthusiasmus der nachhaltigen Vermittlung zwischen hiesiger und internationaler Szene verschrieben hat. Das Ergebnis gemeinsamer Freuden und Anstrengungen spiegelt sich an diesem denkwürdigen Abend wieder, welcher eine Spezialausgabe der hauseigenen Dunkelkammer in Form einer exklusiven performativen Soundcollage der Filmemacherin, Künstlerin und Musikerin Karin Fisslthaler aka Cherry Sunkist, eine besondere Solo-Werkschau chirurgischer elektroakustischer Beat-Konstruktionen des umtriebigen Schlagzeugers und Komponisten Bernhard Breuer (Elektro Guzzi, Tumido), sowie die brutale Elektronik der lebenden Noise-Legende Mick Harris (Napalm Death, Painkiller, Godflesh, Scorn, u.a.) miteinander vereint.

bigMAMA auf Facebook
16.10.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Vortrag, Screening |Gender Frequenz & Gender Studies Graz

PIMMEL // PORN // PROTEST

Di, 16.10., 19:00 Uhr, Saloon, Keller, Eintritt frei


Porno kann mehr sein als reine Wichsvorlage: eine Form der Politik, der Kritik und des Protests. Als aktivistische und subkulturelle Praxis und als künstlerische Strategie kann Porno jenseits des Mainstreams gesellschaftliche Normen rund um Sexualität und Körper infrage stellen. Wir zeigen Material, das sich fernab der klassischen Triade von plattem Aufriss, wilden Rammel-Close-Ups und Cum Shot positioniert.

Dieses Mal beschäftigen wir uns mit der Darstellung von Transsexuals im Mainstream-Porno sowie in der queer-feministischen Alternative.

Eine Kooperation von Gender Frequenz und StV Gender Studies Graz.
17.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

On Keys: Sebastian Berweck, Alfredo Ovalles

Mi, 17.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK/AK € 6-16,-


PROGRAMM:

Sebastian Berweck spielt:
Jagoda Szmytka GAMEBOY, für Sampler, Stimme und Video (2014)

Alfredo Ovalles spielt:

Jorge Sánchez-Chiong Jupiter Analogs (Version für E-Piano, Tonband und Video, 2014)
Christof Ressi aus: Keyboard Studies (2018)
Stefan Prins Piano Hero #1 (2011-2012)
Angélica Negrón the place we are (2014)
Sarah Nemtsov Seven Thoughts - Her Kind (2018)

Sebastian Berweck spielt:
Enno Poppe Arbeit, für virtuelle Hammond-Orgel (2006/07)

__
Mit über 220 Ur- und Erstaufführungen ist Sebastian Berweck einer der gefragtesten Interpreten für experimentelle zeitgenössische Musik. Neben erweiterten Spieltechniken und szenischer Arbeit liegt ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit in der (Wieder-)Aufführung von elektronischen Stücken. Performatives und das Interesse an Multimedialem wie Elektronischem zeichnet ebenso die Arbeit des in Österreich lebenden venezuelanischen Pianisten Alfredo Ovalles (er ist hier u.a. Mitglied des Black Page Orchesters) aus, der auch seine einschlägigen Erfahrungen am Keyboard in Rock- und Pop-Bands in Caracas nicht missen möchte.

„open music“ bringt die beiden Grenzgänger für einen spannenden Abend mit Werken durchwegs jüngsten Datums und hohem Aktualitäts- wie Internationalitätsgrad zusammen. Eine Grazpremiere in vielfacher Hinsicht!

www.openmusic.at
20.10.
ArrayArrayArrayArray

Festival

TRIPLEDECKER

Sa, 20.10., 21:00 Uhr, Hauptraum, Keller, Saloon, Eintritt: AK € 12,-


Auch in gerade kulturpolitisch stürmischen Zeiten hält das Forum Stadtpark die Stange und versinnbildlicht mit dem TRIPLEDECKER und dessen  Programm auf allen Stockwerken nicht weniger als einen kuratorischen Aufwärtshaken auf den Glaskiefer aller Party-Bürokraten. Eine Crème de la Crème lokaler, nationaler und internationaler Künstler*innen, sowie spartenübergreifende Synergien und Formate versprechen maximale Festivität für Leib und Seele und laden dazu ein nicht nur bei Tanzmusik zu tanzen. Erwartet werden darf....

Hauptraum

MERIDIAN BROTHERS Soundway Records
CLARA! Editions Gravats
TASH LC Boko Boko, WWFM
ATTILA & GOLDBERG Atropa
Grazer Impro Klub-Special mit:
DIETER GLAWISCHNIG, EWALD OBERLEITNER,
ALEXANDRA STESSL, EVA URSPRUNG, PATRICK WURZWALLNER

Keller
FUCKHEAD Noise Appeal
EARTHEATER PAN
MERMAID & SEAFRUIT
ALLLONE GreyNote, Noise Collage
VAGE VENERA  poetry & sound v. Verena Dürr
Performance:
TRIPPEL MOPPEL – dreimal die totale Besorgung Glöckner, Wurzwallner

Saloon
GRRRLS DJ CREW
Videoinstallation:
AM I MISSING SOMETHING? Cara Wildberger

Aussenintervention:
AXIOM Zweintopf

essen: PARKS
25.10.
Array

Buchpräsentation

dog-ear/eselsohren 5

Do, 25.10., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Markus Jeschaunig
Urban Oasis


Verlag Kerber
19,5 x 28 cm
180 Seiten
Softcover gebunden
ISBN 978-3-7356-0510-8

Buch: 35,00 Euro

Herausgeber
Elisabeth Fiedler, Institut für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark

Texte von
Christian Berg, Katrin Bucher-Trantow, Elisabeth Fiedler, Wolfgang Kessling, Marcello Di Paola, Laurids Ortner, Tatjana Schneider, Sebastian Sautter, Franz Stieber

Gestaltung von
Anja Jeschaunig, Margit Steidl, Katharina Schwarz, Graz
__
Markus Jeschaunigs (*1982) künstlerische Arbeit erforscht Themen der Wechselbeziehung zwischen Kultur und Natur. Das Projekt Urban Oasis liefert den Rahmen für einen Diskurs zu künstlerischer Forschung. Die neue Publikation untersucht künstlerisch-wissenschaftliche Strategien und deren Potential der Vermittlung zwischen Wissensproduktion und Gesellschaft. Der Künstler begreift seine Arbeit als agency, das Kunstwerk als lebenden Organismus mit sozialer Dimension. AutorInnen unterschiedlicher Disziplinen verhandeln Fragestellungen zum hybriden Verhältnis von Technologischem und Natürlichem und zur ästhetischen Dimension von Ökologie

www.agencyinbiosphere.com
 
25.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

3 Years Juju Love Records w/ Puschmann

Do, 25.10., 23:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-
26.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Strase & Das wilde Trio Im Rahmen der grazJAZZnacht 2018

Fr, 26.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK/AK € 6-16,-
Strase - ein Film von Leo Riegler
Live-Musik von Leo Riegler
Mit Leo Riegler & Studio Dan
Sophia Goidinger-Koch Posaune
Maiken Beer Violoncello
Daniel Riegler Posaune
Hubert Bründlmayer Schlagzeug
Leo Riegler Elektronik, Sounddesign, Komposition

Das wilde Trio

Leo Riegler electronics
Michael Hornek keyboard
Willi Landl Gesang

__
Mit einem Doppelprogramm rund um Leo Riegler startet „open music“ in der grazJAZZnacht 2018. Nebst einem „wilden Trio“, das Durchlüftung auf Musik- wie Textebene verspricht, ist auch Rieglers neuer Film „Strase“ mit Live-Musik zu erleben. 2 Grazpremieren auf einen Schlag!

Das Wilde Trio, das bedeutet: Durchlüftung, Neuinterpretation, Umformung, Durchleuchtung - und danach schreien Willi Landls Stücke förmlich, der Elektroniker Leo Riegler und Tastenwizard Michael Hornek verhelfen ihnen dazu. Alle sind umtriebige Szenegrößen und bekannt für ihr eigenwilliges Engagement in höchst unterschiedlichen Bands wie koenigleopold, Klaus Doldingers Passport, Maria Bill, Studio Dan …; und sie sind genau die richtigen, um diesem Projekt die nötige Portion Wahnsinn zu verleihen.

Schräger Tiefsinn liegt nach seiner Ein-Mann-Oper und den launischen Episoden der Jazzwerkstatt Wien-Fernsehküche auch dem aktuellsten Kunstprojekt Leo Rieglers in Form des animierten wie verspielten Films „Die Strase“ zugrunde. Da träumt Qualle aka Justin Biber von Würsten und strebt wie Social Media Expertin Katzen Bonita die Weltherrschaft an, gehen Deckhengst und Zuchtstute im Wollanzug verliebt im Partnerlook und werden ob ihrer Businessmüdigkeit zu Zugpferden downgegradet, treffen Puppen auf ihre Spieler Karolina Preuschl, Raphael Meinhart und Kristin Gruber sowie Simon Brugner (Kamera), Andreas Harrer (Kamera, Ton) und natürlich Leo Riegler (Konzept, Bühnenbild, Puppenbau, Regie, Schnitt, Produzent, Komponist, Klangregie). Für die mit dem Film untrennbar verbundene Umsetzung der Live-Soundebene zeichnet Studio Dan nach Kompositionen Leo Rieglers verantwortlich.

www.openmusic.at
27.10.

28.10
Array

24-Stunden-Gedenkaktion

Sauerkrautanimation Karl Grünling & Manjuscha + -

Sa-So, 27.-28.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


SAUERKRAUTANIMATION
24h Gedenkaktion von Karl Grünling und Manjuscha + -

1986 stürmte ich die Bühne einer Literaturveranstaltung im Augartenkino und forderte eine Schweigeminute für Josef Beuys, der am Tag zuvor verstorben war. Dessen großer humanistischer Weitblick hatte mich inspiriert eine eigene Forschungsreise zu beginnen.1996 veranstaltete das Künstler*innenkombinat FOND einen Abend zum 10.Todestag, ich erinnere mich noch an Beuys-Schokoporträts, ein Gastbeitrag der aneckte. 2006 zeigte ich eine umfangreiche Memorialschau begleitet von der Aktion: „Wie man dem blauen Hasen die Bilder erklärt“. 2011 24h für Beuys zusammen mit Manjuscha + - im Dienste der Entwicklung und Erschließung der Künste. Zum nun anstehenden 30er bringen wir die gesammelten Schriften mit. Wir freuen uns auf Euch!

Start: 27.10., 20:00 Uhr
Ende: 28.10., 20:00 Uhr

Karl Grünling auf Facebook
29.10.
Array

Konzert

Grazer Impro Klub Zu Gast: Capri Kafka

Mo, 29.10., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


Zu Gast: Damir P. Kafka - Capri

Composer, improviser, piano and sax player from Zagreb, Croatia. Interested in impro, experimental, free jazz, avant music.

www.soundcloud.com/caprikafka
__
Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste, mit dem Ziel der bestehenden lokalen Grazer Improvisationsmusik-Szene als monatlicher Dreh- und Angelpunkt zu fungieren. Als einzige Veranstaltungsreihe bricht der GIK aus dem ansonsten so geschlossenen Phasenprogramm aus, um durch monatliche Kontinuität einen Beitrag zur Konsolidierung und Erweiterung der Grazer Impro-Szene zu gewährleisten. Den ansonsten monatlichen Fixterminen, stehen fünf phasenspezifische GIK-Sonderveranstaltungen entgegen, die sich durch ausgiebigere Kuratierung und Programmierung (das längerfristig geplante Einladen von nationalen und internationalen Gästen aus der Szene) von den Standardterminen unterscheiden.

Kuratierung und Moderation: Rainer Binder-Krieglstein, Patrick Wurzwallner
31.10.

11.11
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Festival

CROSSROADS - Festival für Dokumentarfilm und Diskurs

Mi, 31.10. - So, 11.11., Hauptraum, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto: Anote's Ark, (c) Matthieu Rytz

Das Crossroads Festival lädt zur Auseinandersetzung mit entscheidenden Entwicklungen der Gegenwart ein. Neben aktuellen Herausforderungen macht die Auswahl spannender neuer Dokumentarfilme Menschen, Initiativen und Bewegungen sichtbar, die sich für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen und sozialen Errungenschaften einsetzen und ein gutes Leben für Alle ermöglichen wollen. Mit beeindruckenden Bildern werden inspirierende Geschichten erzählt, die Handlungsmöglichkeiten aufzeigen und Mut machen.

Die meisten bei Crossroads zu sehenden Filme feiern im Rahmen des Festivals ihre Österreichpremieren. Viele wurden mit verschiedensten Preisen ausgezeichnet. Gespräche im Anschluss an die Vorführungen ermöglichen es, sich mit Filmemacher*innen und Protagonist*innen
auszutauschen und die von den Filmen behandelten Themen zu diskutieren. Zusätzliche Vorträge, Debatten und Workshops vervollständigen das
Programm.

Themenschwerpunkte:
– Refugee Realities (1.11.)
– Earth Protectors (2.-6.11.)
– Zukunftsfähige Landwirtschaft (5.11.)
– Mensch-Tier-Beziehungen (8.11.)
– Feminism in Action (9.11.)
– Umkämpfte Demokratie (10.-11.11.)

www.crossroads-festival.org