Demnächst

19.10.
Array

Filmscreening

Architektur in Serie: The Visitor


Mehr Information

Termine 2017 | Oktober

02.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mo, 02.10., 18:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei weitere Termine im Oktober: 09., 16.10.


Der Saloon wird zum Swing-Salon, in dem die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden, denn in der Praxis findet Veränderung statt... alles weitere unter www.thelindycats.at

Anmeldung unter: registrierung@thelindycats.at
04.10.
Array

Gesprächsreihe 50 Jahre steirischer herbst

Geschichten eines „Zeiterkundungsfestivals“

Mi, 04.10., 19:30, Hauptraum, Eintritt frei


Mit Thomas Trenkler
Moderation Ilse Amenitsch

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums laden wir zu vier Gesprächen ins Festivalzentrum bzw. ins Forum Stadtpark. Gemeinsam erinnern wir an künstlerische und politische Schlüsselmomente und vor allem die gesellschaftlichen Koordinaten, in denen sie realisiert, befeindet und gefeiert wurden. Denn der steirische herbst war immer auch Seismograf für Verschiebungen im gesellschaftspolitischen Klima – in Graz wie international.

Nach dem Auftakt der Gesprächsreihe am 27.09., wo über die Verortung des Festivals in der Stadt gesprochen wurde, befragen wir mit Thomas Trenkler die Jahre ab 1985, die er sowohl als Pressereferent des Festivals als auch als Kulturjournalist wie kaum ein anderer miterlebt und kritisch beschrieben hat. Dabei steht die Frage im Zentrum, wie sich das Bild des steirischen herbst in der Öffentlichkeit über die Jahre gewandelt hat.

www.steirischerherbst.at
06.10.

08.10
ArrayArrayArray

Zu Gast im FORUM | Vorträge, Filme, Workshops | System Change not Climate Change!

DISOBEDIENCE! Kongress für zivilen Ungehorsam

Fr-So, 06.10.-08.10., Hauptraum, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Bereits bestätigte Teilnehmer*innen:
Emily Laquer (BlockG20, IL), Tadzio Müller (Ende Gelände), Helen Brewer (End Deportations), Martin Balluch (Philosoph & Tierrechtsaktivist / VGT), Molly Sauter (Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin), Kurt Remele (Theologe), Fanny Müller-Uri (Sozialwissenschaftlerin & Aktivistin), Eddy Thacker (Plane Stupid), Leo Kühberger (Historiker)

Immer mehr Menschen erkennen das Ausmaß der sozial-ökologischen Krise und die Notwendigkeit mutiger Proteste. Aktionen gewaltfreien Ungehorsams nehmen deutlich zu. Im deutschsprachigen Raum erregten in den letzten Jahren u.a. Massenblockaden rechtsextremer Veranstaltungen und die Besetzungen riesiger Kohletagebaue durch tausende Menschen in weißen Schutzanzügen im Zuge von Ende Gelände große Aufmerksamkeit. Im Mai versuchten hunderte Nürnberger Berufsschüler*innen die Abschiebung eines Mitschülers mit einer Sitzblockade zu verhindern und machten damit vielen neuen Mut. In Hamburg gelang es zuletzt den G20-Gipfel, bei dem einige der Hauptverantwortlichen für die Zerstörung unserer Welt zusammenkamen, mit kreativen Blockaden erheblich zu behindern. In Graz waren zu Jahresbeginn viele überrascht als der zerstörerische Bau des Murkraftwerks mit Mitteln zivilen Ungehorsams immer wieder gestoppt werden konnte.

Die Teilnahme an Aktionen ist aufregend und das dabei erlebte Gefühl kollektiver Ermächtigung generiert Hoffnung. Doch ziviler Ungehorsam ist umstritten. Schaffen es die Herrschenden, ihn zu diskreditieren und durch Repression erfolgreich zu bekämpfen, oder kann es gelingen, seine Notwendigkeit und Legitimität auch breiteren Gesellschaftsschichten zu vermitteln und noch mehr Menschen zum Mitmachen zu motivieren? Im Rahmen des DISOBEDIENCE-Kongresses von System Change not Climate Change wird all das und mehr thematisiert. Vorträge, Diskussionen, Filme und Workshops sollen informieren, inspirieren und Mut machen.

Alle weiteren Infos unter www.ungehorsam.org
10.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Werk02 & Numavi

Melt Banana (JP) Support: Baguette (AT)

Di, 10.10., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt: VVK (DUX Records, ntry.at) € 14,- | AK € 17,-


Zum ersten mal seit langer Zeit beehren uns Melt Banana erneut in Graz mit einem Österreich Exklusiv-Gig.

Melt Banana zählen mit ihrem unglaublich intensiven Sound zu einem festen Begriff bei Fans, Kritikern wie auch Musikern jeglicher Musikrichtungen die sich nicht von komplexen Strukturen und Arrangements abschrecken lassen. Mit ihrem harten, experimentellen und einmaligen Sound sind Melt Banana ein großes Stück Musikgeschichte. Nicht zufällig geben sich Künstler wie u.a. LOU REED, JOHN ZORN, TOOL, MIKE PATTON, FANTOMAS, UNDERWORLD, MELVINS oder WIRE als Fans von Melt Banana zu erkennen, haben mit ihnen zusammengearbeitet oder sind zusammen getourt. Nicht selten sind Menschen nachhaltig von einem Melt Banana Konzert beeindruckt. Liegt es an der sympathisch-magischen Ausstrahlung der einzelnen Musiker, der Lautstärke, die Überraschungseffekte innerhalb der Songs oder die scheinbar perfekte Beherrschung der Instrumente um explosionsartig von einem Genre in das nächste geschleudert zu werden? Innerhalb von Sekunden denkt man an Art, Noise, Punk, Metal, RiotGRRL, GrindCore, PopCulture oder an einen Soundtrack in dem man gefangen ist.
www.melt-banana.net

Baguette ist eine Lovestory. Bag uette ist eine Rockband. Bag uette wurde 2013 von den beiden Musikern Philip Prugger und Manuel Finster gegründet und klingen als würde man von einem übergewichtigen Bäcker, der gerade schweißgebadet das High seines Lebens durchleidet, das gleichnamige Weißbrot quer ins Gesicht geschlagen bekommen. Es ist laut, rau, unanständig und auch ziemlich lustig. Bei ihren Liveshows steht ein dritter Mann am Bühnenrand und „glitched“ mit gut sortiertem VHS Material farbenfrohe Visuals auf eine Leinwand oder direkt auf die beiden Akteure.
www.baguettemusic.com
12.10.
ArrayArray

Konzert, Performance

ES – Phasenverschiebung IV: Welt mitohne Raum

Do, 12.10., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,-


Zu Gast: Alexandre Bellenger

ES bezeichnet den Nachfolger des vor vier Jahren gestarteten „zeitgenössisch schnellen“ monatlichen Performance-Formats Nights im Bunker.

Im Unterschied zu Nights im Bunker wird ES in Bündigkeit mit dem neuen gesamtheitlichen Programmkonzept ein Mal pro PHASE stattfinden (5 Termine, + 1 phasenunabhängiger Bonustermin) und dabei auch einen längeren Produktionszeitraum zur Umsetzung für sich beanspruchen als sein Vorgänger, in welchem die programmspezifischen Inhalte der Phasen kraft künstlerischer De- und Rekonstruktionsmethoden unter ästhetischen und expressiven Gesichtspunkten kritisch reflektiert und mitunter auch entrückt und neu verschränkt zur Schau gestellt werden.

Des weiteren wird versucht durch einbindendes Outsourcing der zugrundeliegenden Textbasis eine stärkere Verbindung zur experimentellen Literaturszene zu etablieren. Trotz längerer Vorlaufzeit ist das Format um höchste Aktualität und künstlerische Agilität bemüht und strebt seine bisherige Interdisziplinarität und nicht-dingfest-zu-machende Leichtfüßigkeit durch zahlreiche Gastbeiträge nationaler und internationaler KünstlerInnen zu konkretisieren und zu erweitern.

Von und mit: Johannes Schrettle, Arne Glöckner, Patrick Wurzwallner
13.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

Atropa N°5 w/ Mike Burns (Legalize Lambada, Club Majik)

13.10., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 6,- | nach 00:30 Uhr € 8,-

Line-up:

Mike Burns (Legalize Lambada, Club Majik)
www.soundcloud.com/mikeburns

Goldberg (Atropa, Hedonismus Hacienda)
www.facebook.com/HedonismusHacienda

Attila (Atropa)
www.soundcloud.com/attilaonline


Atropa auf Facebook
14.10.
Array

Konzert | Aporon 21

AREPO Komposition: Werner Mandlberger und Michael Eisl

Sa, 14.10., 20:30 Uhr, Hauptraum, Eintritt: AK € 15,- (€ 12,- ermäßigt)


AREPO - Dystopische Weltmusik und Wissenschaftsutopien eines fiktiven Mittelmeerraums
nach einer Komposition von: Werner Mandlberger und Michael Eisl
mit Berndt Luef Trio und Parkorchester Graz

Inspiriert von den Romanen Giuseppe Cordas, setzt das Projekt AREPO in eine dystopische mediterrane Parallelwelt über. Cordas Romane sind im Italien der 1950er angesiedelt, allerdings ist das Land nach der Umsetzung Hermann Sörgels Atlantropa- Projektes, das die Austrocknung des Mittelmeeres und in weiterer Folge die Verbindung der Kontinente Europa und Afrika zum Ziel hat, in einem unvorstellbaren Wandel begriffen. Die in Kooperation mit dem Berndt Luef Trio und dem Parkorchester Graz aufgeführten Musikstücke von Werner Mandlberger und Michael Eisl werden somit zum Soundtrack zu einem nie gedrehten Film. Neben der konzertanten Aufführung werden auch Aspekte und Perspektiven einer theoretischen Mittelmeeraustrocknung erörtert. So schmelzen zahlreiche Referenzen von Musik, Geographie, Architektur, Geschichte und Mythologie der letzten 2000 Jahre im Rahmen dieses von Aporon21 und Igor Petkovic präsentierten Abends ineinander.
15.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Filmscreening | Interstellar Rec. & Werk02

A Story Of Sahel Sounds (Österreichpremiere)

So, 15.10., 19:00 Uhr, Saloon, Eintritt: AK € 3-10,- (nach eigenem Ermessen)

Foto (c): 2016 neopankollektiv

82 min, OmeU, HD / Farbe, D/RN/USA 2016, Regie: Neopan Kollektiv

Am südlichen Rand der Sahara zirkulieren die Klänge einer so vielseitigen wie produktiven Musikszene: Bei Hochzeiten und auf Dorfplätzen mischen sich traditionelle Rhythmen der Tuareg mit elektrisch verstärktem Blues, Fragmente aus Techno und Hip-Hop werden auf Keyboards zu treibenden Sphären verarbeitet. Mit seinem Projekt „Sahel Sounds“, einer Kombination aus Blog, Plattenlabel und unkonventioneller Feldforschung, macht Christopher Kirkley dieses Schaffen einem internationalen Publikum zugänglich. Das Stuttgarter neopan kollektiv hat Kirkley bei seiner Arbeit begleitet. Wir folgen ihm auf eine Recherchereise von Portland über Nigers Hauptstadt Niamey bis nach Agadez, bei der Suche nach Tonaufnahmen, die auf Handy-Speicherkarten getauscht werden oder in Radioarchiven lagern. Und als der nigrische Stargitarrist Mdou Moctar zu einer Europatournee aufbricht, wird schließlich auch deutlich, welche Grenzen einer anderen, faireren und wirklich globalen Kultur noch gesetzt bleiben.

Der Abend erweitert sich anschließend durch ein Filmgespräch mit Florian Kläger (Neopan Kollektiv) und einer DJ-Line (Richie Herbst), ausschließlich mit Klängen von Sahel Sounds.

Sprache: Englisch | Französisch | Tamascheq
Untertitel:  Englisch

www.sahelsounds.com
www.werk02.org
17.10.
Array

Geführter Stadtspaziergang, Diskussion | Kooperation mit MUWA

Kommunikation Quo Vadis

Di, 17.10., 17:30 Uhr, Treffpunkt FORUM STADTPARK


Kommunikation Quo Vadis
Stadt des Zusammenlebens - Stadt der Kontrolle - Offene Stadt?


17:30 Uhr, Treffpunkt FORUM STADTPARK
Geführter Stadtspaziergang mit den Kulturanthropolog*innen RUTH EGGEL und ROBIN KLENGEL vom FORUM STADTPARK zum MUWA

19:30 Uhr, Diskussion im MUWA zum Thema
Stadt des Zusammenlebens - Stadt der Kontrolle - Offene Stadt?
mit Kulturstadtrat GÜNTER RIEGLER und
Universitätsprofessorin JOHANNA ROLSHOVEN, Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
Moderation: HEIDRUN PRIMAS, Leiterin FORUM STADTPARK


In Kooperation mit MUWA 
19.10.

Künstlerische Feldforschung

Schwellengespräch #3 mit Katarina Schröter

19.10., 17:00 Uhr, Treffpunkt FORUM STADTPARK, Eintritt frei


Schwellengespräch #3 - mit: Katarina Schröter (The Visitor, Regisseurin)

Zufällige Begegnungen in Mumbai, Shanghai uns Sao Paulo: The Visitor ist ein filmisches Experiment. Keine der Szenen im Film wurde geplant oder geschrieben. Eine junge Frau, die Regisseurin selbst, wandert stumm durch die drei Metropolen, beobachtet und lässt sich vom Zufall treiben. Sie bricht die regel der Bezugslosigkeit im öffentlichen Raum, nimmt Bezug auf zu einzelnen Menschen, ohne die üblichen Höflichkeitsformen und Erklärungen, überhaupt ohne Sprache, dafür in Anwesenheit der Kamera. Drei Menschen kommt sie so überraschend nah: einem brasilianischen Taxifahrer, der seit 15 Jahren in seinem Taxi wohnt, einer erfolgreichen Marketingmanagerin in Shanghai und einem chinesischen Wanderarbeiter. Mit ihnen teilt die Regisseurin Zeit, Essen und Schlafplatz. Durch die Anwesenheit der Besucherin im fremden Leben verschwimmen langsam die Grenzen zwischen „Ich“ und „dem Anderen“, zwischen Beobachterin und Beobachtetem.

Wir freuen uns sehr, den Film „The Visitor“ in Anwesenheit der Regisseurin Katarina Schröter bei unserer Architektur in Serie-Reihe zeigen zu können. In der dritten Ausgabe der Schwellengespräche möchten wir sie vorab zu ihren Erfahrungen mit diesen Grenzen befragen, sowie ihren Künstlerischen Zugang beleuchten.

Schwellengespräche sind eine Methode der künstlerischen Feldforschung. An konkreten öffentlichen Orten, die spezielle Übergänge markieren (wie z.B. unterschiedliche soziale Milieus, Übergänge geographischer Topographien, diverse aneinandergrenzende Besitzverhältnisse...), tritt man ins Gespräch über Gesehenes, Gehörtes, über Wahrnehmungen und Erinnerungen, über Visionen und Wünsche. Diese Schwellengespräche finden mit eingeladenen Gästen statt. Sie werden in Form von Texten, Fotos, Zeichnungen etc. aufgezeichnet.
19.10.
Array

Filmscreening

Architektur in Serie: The Visitor

Do, 19.10., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


Filmscreening | Architektur in Serie:
The Visitor – Ein Film von Katarina Schröter

In großen Städten begegnet man tagtäglich einer Menge unbekannter Menschen. Tausende, die man wahrscheinlich nicht noch einmal sehen wird, laufen an einem vorbei. Regisseurin Katarina Schröter hat sich dies für ein ganz besonderes filmisches Experiment zum Anlass genommen. So hat sie sich von einer Kamera begleitet nach Mumbai, Shanghai und Sao Paulo begeben und sich dort als stumme Beobachterin durch die Großstädte treiben lassen. Ohne je selbst ein Wort zu sprechen, entwickelten sich aus den zufälligen Begegnungen mit einem Taxifahrer, der seit vielen Jahren in seinem Taxi wohnt, einem chinesischen Wanderarbeiter und einer erfolgreichen Marketingmanagerin innigere Beziehungen. Nach und nach ist Schröter ein Teil des Alltags jener grundverschiedenen Menschen geworden, in dem somit die Grenze zwischen dem Ich und dem Anderen mehr und mehr verschwommen ist.

"Überdies ist The Visitor von einer außergewöhnlichen emotionalen Kraft. Es fällt schwer, ein anderes Filmkunstwerk der vergangenen Monate oder sogar Jahre zu nennen, das eine vergleichbare, mitunter schwer zu ertragende emotionale Dichte besitzt. Es ist kaum zu glauben, dass dieser in seiner Einfachheit und Kompromisslosigkeit so geniale Film eine der interessantesten Gegenwartssynthesen liefert, die die internationale Kinematografie in den letzten Jahren hervorgebracht hat." Goethe Institut

FESTIVALS & PREISE
achtung Berlin 2014, Kamerapreis
Festival dei Popoli in Florenz
San Francisco Independent Film Festival
Woman’s International Film Festival in Mumbai

THE VISITOR - Kinotrailer

www.facebook.com/bethevisitor
www.bethevisitor.com
www.visitorfilmproject.com
21.10.
ArrayArrayArray

Festival | Musik, Performance, Literatur

Tripledecker

Sa, 21.10., 21:00 Uhr, Hauptraum, Keller, Saloon, Eintritt AK € 12,-


Konzerte, Party, Literatur, Performance und nachhaltige Toiletteninstallationen – wieder gelingt es dem eintägigen FORUM STADTPARK Hausfestival TRIPLEDECKER wie keinem anderen, zuvor Genanntes im Malstrom eines hochkarätig bestückten Abendprogramms zu vereinen. Im Sinne spartenübergreifender Synergien lässt man, trotz gehöriger künstlerischer Schöpfkelle, wie gewohnt auf allen Floors die Puppen tanzen. Den dafür nötigen Soundtrack bieten dieses Jahr…

hauptraum
CID RIM | LuckyMe, Affine Records
OLIVER COATES | PRAH Recordings
BRIGID MAE POWER | Tompkins Square
DJ MARCELLE | Another Nice Mess
FRANJAZZCO | Footwork Frenzy, disko404

keller
PHARMAKON | Sacred Bones
BATTLE-AX | Ultra Eczema
ASFAST | Ventil Records
WZ | Wurzwallner/Zachariadis
DJ ANGEL | BLISS
installation/performance:
KLOBUS DEI - die totale Toilette
| Glöckner, Wurzwallner

saloon
USCHI ULTRA | Melodien Für Millionen
MACELLO BASSTROJANI | Paradiso
schreibperformance:
ASK THE GLORY HOLE
| Max Höfler & Gäste

essen: PARKS

Facebook
27.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Kinderkonzert | Jazzwerkstatt Graz

Kleine feine Klanggeschichten

Fr, 27.10., 15:00 Uhr, 16:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei



Vier Musiker - vier Geschichten aus dem Leben - erzählt durch die Sprache der Musik. Da muss die Violine lernen, dass zuviel Stolz recht einsam macht. Die Klarinette würde so gerne einmal hoch und laut spielen - doch wie? Ja und der Bass... zu tief, zu langsam, zu träge - aber wichtig ist er, sehr wichtig! Doch das denkt die vorlaute Posaune von sich auch! Wird sie verstehen, dass lauter, schneller, höher vielleicht doch nicht alles ist? Nur mit Hilfe des Publikums werden es die Vier schaffen zusammen zu musizieren - also helft mit!

Mit Eddie Luis, Milosh Milojevic, Michi Ringer und Simon Kintopp

27.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

Trio Trara - Im Rahmen von grazJAZZnacht 2017

Fr, 27.10., 20:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt: VVK/AK: € 5-15,-


Trio Trara
Klemens Lendl Violine | Gesang
Peter Rom Gitarre
Manu Mayr Kontrabass

Trio Trara sind die Wiener Musiker Peter Rom, Klemens Lendl und Manu Mayr. Alle drei sind fixe Bestandteile des musikalischen Zentralnervensystems Wiens, wenn auch jeder in einem anderen Revier. Der Gitarrist Peter Rom ist seit vielen Jahren kreativer Dreh- und Angelpunkt für zahlreiche Projekte und Bands, die rund um die JazzWerkstatt Wien entstanden sind (Rom/Schaerer/Eberle, JazzWerkstatt Wien New Ensemble). Klemens Lendl, Violine und Gesang, beschäftigt sich als eine Hälfte des Wienerlied-Duos Die Strottern und Sänger der Hannes Löschel Stadtkapelle mit den Liedern dieser Stadt. Bassist Manu Mayr lotet sein Instrument zwischen Jazz und zeitgenössischer sowie elektronischer Musik aus, von Kompost 3 bis Klangforum Wien.
2016 erschien auf JazzWerkstatt Records die erste CD des Trios "Film Still" mit neun Stücke, Miniaturen, die die unterschiedliche musikalische Herkunft der Musiker widerspiegeln und in denen man die Freude am Musizieren unmittelbar heraushört. Stilsicher bewegt sich das Trio durch eine Vielfalt von Ideen, manche Stücke hochenergetisch, manche verträumt und melancholisch. Ausgefeilt-trashige Skizzen vermischen sich mit verhallten Klangbädern und lösen Assoziationen von cineastischer Bildhaftigkeit aus.

www.triotrara.com


Mehr Informationen auf: www.openmusic.at
28.10.
Array

Zu Gast im FORUM | Club

Dub der guten Hoffnung

Sa, 28.10., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-10,- (zahl so viel du kannst)


dub // reggae // steppas // dubstep // jungle
powered by our own sound system

LINEUP
Dubbing Sun & Kol.EE
(Dubbing Sun Rec, Lion Charge, Archetype | KTN)

Dub der guten Hoffnung Graz Family in session


Herbst ist Zeit des Erntedank
Wir sagen danke für ein schönes, ertragreiches Jahr und freuen uns über die Früchte die unsere Arbeit hervorbringt. Es sind viele einzigartige Erfahrungen die uns als Gemeinschaft und Soundsystem wachsen lassen. Dieses Mal laden wir deshalb Dubbing Sun ein, langjährige Weggefährten, die uns in unseren Anfängen unterstützten und dabei halfen eine Community in Graz aufzubauen. Dubbing Sun ist Soundsystem, Label & Studio mit zahlreichen Releases (Archetype, Lion Charge, FatKidOnFire). Begleitet werden sie von Sänger Kol.EE (Rebel Elementz & Breaking Bud).

www.dubdergutenhoffnung.de
29.10.
Array

Liveübertragung | Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Labyrinth der Sprachen

So, 29.10., 22:45 Uhr, Hauptraum, Saloon, Eintritt frei


Labyrinth der Sprachen (Laberinto de lenguajes V) (2017)
von Concha Jerez - José Iges

mit Evelyn Schalk, Max Höfler und Reni Hofmüller

live aus dem FORUM STADTPARK

Die Arbeit entsteht aus einer Überlagerung von Erinnerungsextrakten und bezieht sich auf verschiedene Phasen eines gemeinsamen Werks.

Jedes Werk aus der Serie Laberinto de lenguajes entwickelt sich in einem konkreten Raum. Ausgehend von diesem konkreten Raum und der Live-Intervention von drei Sprecher und Sprecherinnen und Einspielungen konfiguriert sich die Arbeit als labyrinthische Beziehung von Sprachen in einem Raum und in einer Zeit, die real, virtuell und mental definiert sind.

Die Sprachen existieren gleichzeitig als Extrakte im Performanceraum und als Radiosendung, in dem der dreidimensionale physische Raum in den elektronischen Radioraum übertragen wird.
Die Arbeit zentriert sich um einen Text, in der Version für Graz in deutscher Sprache, der von den drei Sprecher/innen interpretiert wird und nach einer präzisen Partitur dargeboten wird.

Produktion:

www.esc.mur.at
www.kunstradio.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: