Demnächst

27.05.

03.06.
ArrayArray

Ausstellung | Performance | Präsentation

The whole is but a fragment


Mehr Information

Termine 2016 | Mai

02.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Workshop | The Lindy Cats

All Things Swing

Mo, 02.05., 22:15 Uhr, Saloon, Eintritt frei
weitere Termine im Mai: 09., 23.05.


Der Saloon wird zum Swing-Salon, in dem die Verhältnisse zum Tanzen gebracht werden, denn in der Praxis findet Veränderung statt... alles weitere unter
www.facebook.com/TheLindyCats
04.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Platoo & Sublime

Laura Gibson (US) | Julian Nantes (AT)

Mi, 04.05., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt VVK € 14,- | AK € 17,- (exklusive Gebühren bzw. Ermäßigungen) Kartenvorverkauf: Ö-Ticket, Zentralkartenbüro, NTRY und in allen Filialen der Steiermärkischen Sparkasse (Spark7-Ermäßigung)


Multiinstrumentalistin und Singer/Songwriterin LAURA GIBSON wuchs in einem kleinen, abgeschiedenen Städtchen namens Coquille, in der südlichen Küstenregion des Bundesstaates Oregon, als Tochter einer Kindergärtnerin und eines Försters auf. Spätestens seit der Veröffentlichung ihres Albums Beasts of Season (2009), das NPR schlicht als „Meisterwerk“ bezeichnete und über das Mojo schrieb: „sowohl niederschmetternd als auch lebensbejahend“, blühte die Karriere von Laura Gibson wahrlich auf - ob als Model in einem japanischen Modemagazin, über Standing Ovations in einem Gefängnis-Auditorium, bis hin zu improvisierten, dreieinhalb-stündigen Kunst-Performances mit dem Klang-Künstler Ethan Rose und Filmemacher Ryan Jeffrey. Vier Jahre nach ihrer letzten Tour (u.a. als Support von Calexico) wird sie uns nicht nur mit ihrer unfassbaren Live-Ausstrahlung begeistern, sondern auch mit einem brandneuen Album, das den Namen „Empire Builder“ trägt um ab 1. April 2016 im Handel sein wird. We are up for a real treat!

Die jugendliche Unbekümmertheit eines Jake Bugg gepaart mit der Getriebenheit von Black Rebel Motorcycle Club. Dafür steht der Name Julian Nantes, der bis vor kurzem noch mit seiner Single «Ride with me» im A1-Werbespot zu hören war. Mit Bassdrum, Kick-Tambourine, Gitarre und Gesang erzählt der junge Musiker Geschichten, die mitten aus dem Leben schöpfen. „Can't behave for tonight, at least this moment. Need love, hate, doubt and someone. Oh I'm waiting for you…"

www.platoo.at
05.05.
ArrayArray

Vernetzungstreffen

FORUM IM FORUM

Do, 05.05., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


FORUM im FORUM ist eine offene Plattform. Angestoßen von dem Refugeeprotestcamp einiger syrischer, irakischer, iranischer,... Aslywerber*innen im Herbst 2015 nur wenige Meter von unserem Haus entfernt, wollen wir hier für und mit den Protagonist*innen der Flucht- und Flüchtlingsbewegungen unserer Gegenwart und Umgebung Strategien, Maßnahmen und Situationen entwickeln. Können wir eine gemeinsame Absicht beschreiben? Was sind die Bedürfnisse, was die klaren Angebote? Neben dem großen Gesprächskreis wird es in unterschiedliche Arbeitsgruppen gehen, in denen wir konkret werden können.
FORUM im FORUM bleibt auch 2016 am Thema dran.

Um 19:00 geht es weiter zur FORUMküche.
05.05.
Array

FORUMküche | GLORY HOLE

FORUMküche

Do, 05.05., 19:00 Uhr, Saloon, freiwilliger Unkostenbeitrag


Ein detaillierter Speiseplan folgt noch =) Alle herzlich eingeladen!

Und wie immer: Eine Kurzpräsentation der neuesten Ausgabe des Leinwandliteraturmagazins «GLORY HOLE - nachrichten von drüben».

www.vimeo.com/channels/gloryhole
05.05.
Array

Konzert | Interpenetration

Claudia Cervenca & Wolfgang Fuchs | Lindvall & Myhr & Gismervik | Will Guthrie

Do, 05.05., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt AK € 2-6,-
Claudia Cervenca & Wolfgang Fuchs



Die aus Rumänien und in Wien lebende Vokalistin und Performance Künstlerin experimentiert mit den Ausdrucksmöglichkeiten ihrer Stimme. Sie liebt das Reduzierte, Minimalistische,
Ursprüngliche, Raue, Ungeschliffene, aber auch das Extreme, Brachiale, Geräuschlastige. In der freien Improvisation tritt sie in spontan zusammengesetzten Besetzungen, die sie als ständige Herausforderung und Inspirationsquelle betrachtet auf, aber auch in länger bestehenden Formationen, die sich der Verfeinerung des gemeinsamen Klangspektrums verpflichtet sehen. Sie ist Mitgründerin der Veranstaltungsreihen Freispiel und Fermata, die Improvisation als Ausdrucksmittel im Vordergrund stellen und eine Interaktion verschiedener Kunstsparten unterstützen.

www.claudiacervenca.com

Mit dem Hauptinstrument Schallplattenspieler seit Ende der 90er-Jahre auf verschiedensten Missionen in den elastischen Betätigungsfeldern Improvisation, Neue Musik, Soundart;Auftritte bei namhaften und unnamhaften VeranstalterInnen im In- und Umland;Vaterschaft seit 2012;
vermutlich im Juni 2016 eine Vinyl-Single als erstes Lebenszeichen eines neuen transatlantischen Duos;

turntabling.firstfloor.org

Lindvall & Myhr & Gismervik



Johan Lindvall – synth
Adrian Fiskum Myhr – electric bass
Jan Martin Gismervik – drums

Lindvall/Myhr/Gismervik play free improvised electronic music with a rhythmic approach. They are sparse with their vocabulary, but the music is always changing into new directions. The three musicians either tries to blend into the others sounds to make the trio sound like one instrument or tries to make interesting contrasts in the soundscape. Even though the line-up is traditional, the music sounds very new.

Will Guthrie



Will Guthrie is an Australian drummer / percussionist living in France. He works in many different settings of music: live performance, improvisation and studio composition using various combinations of drums, percussion, objects, junk, amplification and electronics..
He plays solo and in various projects such as THE AMES ROOM, ELWOOD & GUTHRIE & THE SOMMES ENSEMBLE. His music has been released on labels such as Gaffer Records, Erstwhile, Clean Feed, 23five, Editions Mego, Ipecac, iDEAL and his own label Antboy Music.

www.will-guthrie.com
06.05.

08.05
ArrayArray

Ausstellung

Galerientage - aktuelle Kunst in Graz

Fr-So, 06.-08.05., Hauptraum, Eintritt frei


Sonderöffnungszeiten der aktuellen Ausstellung «Collaborative Networks» anlässlich der Galerientage:

Fr, 06.05., 18:00-23:00 Uhr
Sa, 07.05., 11:00-19:00 Uhr
So, 08.05., 11:00-17:00 Uhr

Zusätzlich:
Fr, 07.05., 19:00, Künstler*innengespräch und Katalogpräsentation im Rahmen von Galerientage 2016 / aktuelle kunst in graz

www.galerientage-graz.at
07.05.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzert, Club | Galerientage

Party der Galerientage 2016

Sa, 07.05., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt frei


THE GITARREN DER LIEBE
live in Concert!
anschließend afterwards
DJs MAREK & GELL

The Gitarren der Liebe, benannt nach einem 50er Jahre Musikfilm mit Schlagerstar Vico Torriani, sind wohl eine der aktuellsten und spannendsten Bands aus Graz. Die Besetzung, Irina Karamarkovic, Robert Lepenik, Martin Pfeiffer und Kurt Bauer, spricht für sich und garantiert musikalische Verführung jenseits des Mainstream. Die Musik zu schubladisieren ist nahezu unmöglich, ebenso wie die zu hörenden Sounds eindeutig den verwendeten Instrumenten zuzuordnen. Sonst gibt’s nicht viel zu sagen, außer dass einer sicher nicht zum Konzert kommt - Mr. Boredom.

thegitarrenderliebe.wordpress.com

DJS MAREK & GELL
Die beiden Vinyl-Connaisseure begeben sich auf eine Mix-Odyssee: Von gediegenem Erwachsenen-Pop über Krautrock, 4tothefloor und Exotica bis zu Disco Magic.
www.galerientage-graz.at
12.05.
ArrayArray

Konzert, Performance | Nights im Bunker

S04E04 "selbstporträt mit goedel"

Do, 12.05., 21:00 Uhr, Keller, Eintritt € 6,- | Abo € 18,-


von und mit: glöckner/hagemann/schrettle/wurzwallner
zu gast: Karl Grünling, Marko Markovic
13.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Dub der guten Hoffnung

Lion's Den meets Digitron

Fr, 13.05., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 5-10 (zahl soviel du kannst)


Dieses Mal macht das mächtige Digitron Sound System aus Kroatien einen Tourstop in Graz. Die Dub-Pioniere, die schon einmal im Forum zu Gast waren, spielen mit ihrem Sound seit 2007 auf dem Balkan und in ganz Europa. Das vollständige Sound System wird von Ras Lion begleitet, Gründungsmitglied von Dub der guten Hoffnung aus Berlin. Wir freuen uns auf eine Nacht herzerwärmender Soundsystem-Kultur. Wie immer unterstützt von der Grazer DDGH Familie. Refugees welcome!

www.facebook.com/dubdergutenhoffnung
14.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | Gegenwart

Identity (de-construction) video-music-performance

Sa, 14.05., 20:00 Uhr, Keller, Eintritt AK € 10,-


Destruktives Sein stößt an die Grenzen konstruktiver Wirklichkeiten.
Die Identität als tradiertes Gefängnis des Selbst.
Rebellion am Anfang der Erkenntnis.
Erkenntnis am Anfang der Rebellion.

Videoproduktion: Arlene Joobes (Marlene Ortner, Arno Friebes)
Musikproduktion: Katharina Klinger-Krenn, Andreas Klinger-Krenn, Valentin Grbic

www.hoermirzu.com/identity
www.arlenejoobes.com

gegenwart.mur.at
19.05.
Array

Filmscreening | Architektur in Serie

POMEROL, HERZOG & de MEURON

Do, 19.05., 20:00 Uhr, Saloon, Eintritt frei


2013, 51min, by Ila Beka & Louise Lemoine (OmU)

The film is part of the documentary series „living architectures“. Beka and Lemoine have been first visible with their documentary Koolhaas Houselife, a very specific way of looking on the Maison Bordeaux by Rem Koolhaas and OMA. Architektur in Serie shows in April and in May two films from this documentary series.

POMEROL, Second project of the Living Architectures series, Pomerol, Herzog & de Meuron takes us to the party atmosphere of mealtime among the grape-pickers in the dining hall designed by Herzog & de Meuron in Pomerol for one of the most prestigious vineyards in the world. A real punch of vitality!


www.youtu.be/_l7clZQoNT0

www.living-architectures.com/pomerol_herzog_demeuron.php
20.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Club | Kopf bei Fuss

3/7 Soundterrasse Showcase

Fr, 20.05., 22:00 Uhr, Keller, Eintritt: AK € 8,-


Line Up:

Xander (Soundterrasse)
Dalo (Soundterrasse
Conz.Tee
Shallen

www.facebook.com/kopfbeifuss
21.05.
ArrayArray

Zu Gast im FORUM | Konzert, Club | HLW Schrödinger

Take back the Music

Sa, 21.05., 19:30 Uhr, Keller, Eintritt: VVK € 5,- (tbtm.group@gmail.com oder 0664 3892431) | AK € 7,-


Line Up:

Some species of fish (AT)
DJ Columbush


TAKE BACK THE MUSIC ist ein Event, das versucht die noch unentdeckte/unkommerzielle Musik und Kunst zu unterstützen. Unkommerziell, weil sie nicht im Radio auf und ab läuft und noch nicht durch die Medien abgestumpft wurde. Frische, moderne, swingende Musik, passend zu den frischen Fischen unserer Gesellschaft. Aber es wird bei TAKE BACK THE MUSIC mehr als nur Raum für Musik geschaffen. Es gibt Raum für Kreativprozesse. Eine Bühne für jeden inspirierten Kopf, für Texte, Lieder, ein Stand für junges Künstlerhandwerk und noch vieles mehr. Mit diesem Event bewegen wir uns vom Kommerz weg und zeigen was ohne Massenmedien/ Massenverkauf möglich ist und vor allem was unkommerzielle Musik zu bieten hat!

Mit TAKE BACK THE MUSIC wollen wir die Indie-Newcomer Band „Some Species Of Fish“ promoten, indem wir die ganze Veranstaltung filmen lassen und das Gefilmte anschließend zu einem Musikvideo schneiden lassen. Das Rahmenprogramm besteht aus einem Poetry Slam, einer Open Stage und einem Newcomer DJ. Unsere Idee dahinter ist ganz klar:

Weg vom Kommerz, weg vom Standard und weg vom Normalen.
27.05.

03.06
ArrayArray

Ausstellung | Performance | Präsentation

The whole is but a fragment

Eröffnung: Fr, 27.05., 19:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei
Dauer: 28.05. - 03.06., Di-Fr 11:00-18:00 Uhr, Sa 11:00-16:00, Hauptraum, Eintritt frei
Finissage: Fr, 03.06., 18:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Eine Kooperation mit der Abt. für Kunst und kommunikative Praxis der Universität für angewandte Kunst Wien

Künstler*innen: Simona Bergmann, Johanna Bogensberger, Markus Edelmann, Jonas Jahns, Helene Heiß, Mave Venturin und Maja Winkler-Hermaden

Präsentation des Magazins «Nowiswere» Published Issue # 1 London
Screening und Performance
von Veronika Hauer, Andreas Heller, Barbara Kapusta und Gästen
28.05.
Array

Zu Gast im FORUM | Konzert | impuls

impuls MinutenKonzerte Galerienrundgang mit Musik

Sa, 28.05., 18:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei


Von Beat Furrer und Ernst Kovacic gegründet hat sich impuls als internationale Ensemble- und Komponistenakademie binnen kürzester Zeit zu einer der international führenden Institutionen auf diesem Gebiet entwickelt. impuls setzt – neben der alle zwei Jahre in Graz stattfindenden Akademie, die Interpreten und Komponierende aus der ganzen Welt zusammenführt und einem rund zweiwöchigen Festival – als Verein zur Vermittlung zeitgenössischer Musik auch mit internationalen Kompositionswettbewerben, Workshops, Musikvermittlungsprogrammen und ungewöhnlichen Konzertformaten wichtige Akzente und erschließt aktuelle Musik so nicht nur für junge Musikschaffende, sondern auch für neue Publikumskreise.

Mit den impuls MinutenKonzerten wurde ein Format gefunden, das zu Passanten und Neugierigen, Experten und Quereinsteigern, Profis und Amateuren, Kennern und Entdeckern gleichsam spricht: Denn bei den jeweils rund 30-minütigen, kurzweiligen impuls Musikprogrammen an jeder Station dieser samstäglichen Großaktion in Grazer Galerien und Kunstinstitutionen gibt es für alle etwas zu entdecken.

Flanieren Sie also auf diesem akustischen wie visuellen Rundgang mit uns, lassen Sie Ohren und Augen streifen, nutzen Sie die Möglichkeit, junge Musikschaffende und neue Werke hautnah erleben zu können … und genießen Sie Musik und Kunst in einem neuen Zusammenspiel!

Am Programm stehen Improvisationen und Werke des 20. und 21. Jahrhunderts.
An jedem Ort erwarten Sie unterschiedliche, jeweils rund 30-minütige Musikprogramme.


Eine Produktion von impuls in Kooperation mit den beteiligten Galerien und Kunstinstitutionen

www.impuls.cc
30.05.
Array

Styria Artist in Residence | Präsentation, Performance

Home - days of open performance

Mo, 30.05., 13-21 Uhr, an unterschiedlichen Orten im Stadtpark und im FORUM, Eintritt frei


"A man without a homeland is a free man"
                                                           
                                                            Bogdan Bogdanovic


What do we consider under the terms of home?

Is it a place where we live, a place from where we come from, a place that we share with our family? Do we define home in terms of territory, living space, or is it just one more temporary location on our journey to the new life?

If we imagine home as a safe place, what can we say about the future considering the present? It is on us to choose what kind of home we want and it is our obligation to work for it. We are witnessing drastic changes in our society. Europe is confronted with aggressive politics and construction of new empire of the modern state.

In the work “Some Preconditions for a Social Revolution “ (1873) Mikhail Bakunin argues that the modern State is by its very nature a military State; and every military State must of necessity become a conquering invasive State; to survive it must conquer or be conquered, for the simple reason that accumulated military power will suffocate if it does not find an outlet. Therefore the modern State must strive to be a huge and powerful State: this is the indispensable precondition for its survival.

According to idea of the state and home, do we see our selves as citizens, foreigners or staless?

Stadtpark is a public space with open range of communication between people in the city. Many consider it their usual place for socializing. If we may say, they feel there at home. If we look at the surface as certain territory inside and around the premises of the park, we can find verities of locations with different social groups, classes and influences.

The public event “Home” brings out the open call for the people to create their idea of home in the public space of the park in form of actions, performances, public readings, music, singing or just hanging out in way that would express your ideal HOME.
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
password:
confirm:
language: