Aktuell

06.01.

30.01.
Array

[verlängert]: Ausstellung | WERK 13

Nina Schuiki_Hypochondria Heart


Mehr Information

Demnächst

25.01.
Array

[abgesagt] Konzert

Grazer Impro Klub


Mehr Information

Termine 2021 | Jänner

06.01.

30.01
Array

[verlängert]: Ausstellung | WERK 13

Nina Schuiki_Hypochondria Heart

Ausstellung: Mi, 16.12. - Sa, 30.01., Di-Fr 14:00 – 19:00 Uhr, Sa 11:00 – 16:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt frei. Von 24.12. - 05.01. sowie am 29.01. bleibt die Ausstellung geschlossen!

Grafik (c): Nina Schuiki


* Update: Wegen den vielen Terminverschiebungen durch die Lockdownverlängerung, konnten wir die Ausstellung bis einschließlich 20.02. verlängern. Wir hoffen sie am 09.02, wieder eröffnen zu dürfen!

Vergänglichkeit und Dauer sind jene konträren Bedingtheiten menschlicher Wahrnehmung, die Nina Schuiki in ihrer künstlerischen Auseinandersetzung immer wieder aufnimmt. Ihre Bescheidenheit hinsichtlich der Materialität und die Poesie der geschaffenen Raumsituationen bringen dabei niemals bloße Oberflächlichkeit hervor. Im Forum Stadtpark greift ihre ortsspezifische Installation in die charakteristische Fensterfassade ein – jene dünne Membran zwischen Kunstort und politisch teils bewusst problematisierter, öffentlicher Sphäre – und zeigt die fragile Beschaffenheit von Orten und Beziehungen.

In der Ausstellung sind Fragmente ausgewählter Texte von Melanie Ender, Elaine Wing-Ah Ho, Mihret Kebede, Bettina Landl und Catharina Szonn zu hören.

Forum Verlag Bookshop während der Ausstellung

Seit 1959 sind im Haus zahlreiche Bücher, Hefte, Plakate, Postkarten sowie Bild- und Tonträger aus den unterschiedlichsten Projekten und Genres erschienen.
Im Bookshop finden sich neben aktuellen Publikationen auch historisches Material zur Ansicht und zum Verkauf.

_
Nina Schuiki, geboren 1983 in Graz studierte Bildende Kunst in Wien und Berlin. Ihr Interesse und ihre künstlerischen Konzepte gelten Fragen der Formfindung von Kunst wie auch dem Akt der Sichtbarmachung und Wahrnehmung.
www.ninaschuiki.org

2019 im Verlag Forum Stadtpark erschienen: Nina Schuiki - I don't know if there is time

_
WERK_# ist eine lose Reihe von künstlerischen Positionen und Formaten, die sich mit aktuellen Fragestellungen beschäftigen und denen wir im FORUM STADTPARK Raum und Diskurs bieten möchten
kuratiert von zweintopf
11.01.
Array

[verschoben] Buchpräsentation

debating.society #22

Mo, 11.01., 19:00 Uhr, online, Zugang kostenlos



Stadtkonflikte: Radikale Demokratie in Architektur und Stadtplanung
Mit Gabu Heindl

* Leider müssen wir die Veranstaltung in den Juni 2021 verschieben.
16.01.
ArrayArray

Performance | Literatur

Handverlesen

Sa, 16.01., 19:00 Uhr, online/zoom (Link s. unten), Zugang kostenlos

Foto (c): Poesie handverlesen


Mit Rafael Gombrelka, Kinga Tóth, Franziska Winkler

Gedichte, die ohne Worte auskommen? Ja, die gibt es, obwohl Gebärdenpoesie immer noch eine Leerstelle im klassischen Literaturbetrieb darstellt. Aus diesem Grund formierte sich die Berliner Projektgruppe „Handverlesen”, in der hörende und gehörlose Künstler*innen miteinander in den Dialog treten und sich Übersetzungen von Gebärden in Lautsprache oder umgekehrt erarbeiten. Dass Literatur viel mehr als nur Schrift und Lautsprache sein kann, zeigen uns Rafael-Evitan Grombelka und Kinga Tóth von „Handverlesen”. Mit ihrer gebärden- und lautsprachlichen Poesie-Performance werden die Texte sowie das allgemeine Literaturverständnis in Bewegung gebracht. Es moderiert die Projektleiterin Franziska Winkler.

Link zur Veranstaltung
Meeting-ID: 932 5808 2273
Kenncode: 397862

www.poesiehandverlesen.de
20.01.
ArrayArray

[online] Zu Gast im FORUM | Tint Journal

Writing Meet-up

Mi, 20.01., 17:00 Uhr, Saloon, Anmeldung unter info@tintjournal.com



We at Tint are happy to host WRITING MEET-UPS, where writers of all levels (beginners to pros) get together in small groups (max. 10 participants per meeting) and write creatively in English for about two hours every month.

Next writing meet-up:
January 20, 2021, at 5 PM
online via Zoom

Registration is mandatory for each meet-up at info@tintjournal.com
Our writing meet-ups are free of charge for Tint members. To become a member of Tint or inquire about member benefits, e-mail us at info@tintjournal.com.
If you want to test the waters before becoming a member, we'd ask you to contribute to our expenses with 1€ for this online writing meet-up.
We're looking forward to writing with you!

_
www.tintjournal.com
25.01.
Array

[abgesagt] Konzert

Grazer Impro Klub

Mo, 25.01., 17:00 Uhr, Hauptraum, freiwilliger Unkostenbeitrag

Foto (c): Peter Gannushkin


* Leider müssen wir die Veranstaltung wegen der Lockdownverlängerung absagen

Zu Gast: Thomas Berghammer

Der GIK ist die Grazer Adaption der vom 2016 verstorbenen Marco Eneidi seit 2005 etablierten, kuratierten Improvisationsabende im Wiener Celeste. Seit Januar 2017 konnte sich diese immer am letzten Montag des Monats stattfindende Reihe, aufgrund zahlreicher illustrer Gäste und einem höchst diversen aber kohäsiven Feld aus Musiker*innen und Publikum, zu einem neuen Dreh- und Angelpunkt für improvisierte, zeitgenössische und experimentelle Musik in Graz etablieren.
Der Fokus liegt dabei auf dem sozialen Akt kollektiver, musikalischer Echtzeitkomposition und dessen intrinsischer Risikopraxis. Eine besondere Stärke des GIK ist die Synergie verschiedenster stilistischer Praxen und Zugänge unter gleichzeitiger Schaffung eines wohlwollenden Umfelds für Begegnung und Austausch. Ein breites Netzwerk aus Teilnehmer*innen und Vertreter*innen mit starken Verbindungen zur KUG und der internationalen freien Szene bestätigen und konsolidieren die Signifikanz dieser Plattform für das genrebefreite Klangexperiment.

Kuratierung und Moderation: Patrick Wurzwallner
28.01.
Array

Zu Gast im FORUM | Magazinrelease & Diskussion

LAMA 2

Do, 28.01.2021, 19:00 Uhr, online/zoom, Zugang kostenlos



LAMA 2|9 ist da!
Die zweite Ausgabe widmet sich dem Thema: „Bauen in der Blase - Warum ist die Architekturpraxis nicht mehr gesellschaftsbildend?“
Nach dem Erscheinen des Magazins im Dezember, laden wir Euch nun herzlich zur offiziellen Release-Veranstaltung ein.
Macht es Euch bequem, wo auch immer ihr gerade seid und schaltet ein – unsere Magazinpräsentation werden wir auch diesmal live via ZOOM-Videokonferenz abhalten – spannende Impulsvorträge von unseren Beitragenden runden das Programm ab.
Ihr möchtet euren Senf dazugeben? - Super! Denn im Anschluss freuen wir uns auf eine kritische und inspirierende Online-Diskussion.

Link zur Veranstaltung
Du möchtest lieber nur zuhören? - Dann verfolge die Diskussion über den Livestream auf Facebook!


Weitere Infos zu LAMA (auch zur Online-Bestellung): www.lama.or.at
29.01.
Array

[verschoben] Zu Gast im FORUM | Konzert | open music

NAMES

Fr, 29.01., 17:00 Uhr, Hauptraum, Eintritt: VVK/AK € 6 – 16,-



* Leider müssen wir die Veranstaltung wegen der Lockdownverlängerung verschieben. Nach einem Ersatztermin wird noch gesucht.

NAMES
(New Art and Music Ensemble Salzburg)
Sounding Visions

Programm
Hannes Kerschbaumer archon (2019), Version für Ensemble, Elektronik und Video / Conny Zenk Video
Marco Döttlinger bleeding from my inner ears III (2019), für Viola und Cello mit Live-Elektronik und Ensemble / Patrik Lechner Live-Video
Matthias Leboucher Soundscope (2019), für Ensemble, Live-Elektronik und Oszilloskop / Matthias Leboucher Live-Video


NAMES, 2014 als Ensemble für zeitgenössische Musik gegründet, verfolgt in seinen Programmen und Konzepten das Ziel, verschiedene Formen zeitgenössischen Kunstschaffens zu verbinden und damit auch den musikalischen Zugang zu bereichern und zu vertiefen. Daher arbeiten sie immer wieder mit Künstlern unterschiedlicher Disziplinen zusammen (Performance, Tanz, bildende Künste, Literatur, …), wobei ein spezieller Fokus auch auf der Integration von Elektronik im Ensembleklang liegt.

„Sounding Visions“ beschreibt dabei die Idee, Musik und Bild- bzw. Videoarbeiten in ein Gesamtkonzept einzubinden, und scheinbar verbindliche Begriffe wie Experimentalfilm, Visuals, Vertonung, Sounddesign oder Filmmusik – etwa per Visualisierung von Klängen in Echtzeit mittels Oszilloskop oder durch Analyse des klanglichen Geschehens durch eine speziell entwickelte Software – zu reflektieren.

Leboucher (Komposition und Video) entwickelt ein Setup, das seine Musik in unmittelbarer Verbindung zu ihrer Visualisierung denkt (er zeigt die visuelle Dimension seiner Klänge in Echtzeit als Visualisierung mittels eines Oszilloskops). Auf diese Weise erfindet er musikalische Gestalten auch aufgrund ihrer visuellen Attraktivität und lässt die Grenzen beider Gestaltungsbereiche verschmelzen (Bild = Ton).

Eine Videoarbeit von Conny Zenk dient wiederum Kerschbaumer als Ausgangspunkt. Seine Musik bezieht sich explizit auf die visuellen Aspekte des Videos (Bild → Ton).

Last but not least dient das Musikstück Döttlingers dem Videokünstler Patrik Lechner als Grundlage, eine visuelle Übersetzung zu gestalten. Eine von Lechner entwickelte Software analysiert das klangliche Geschehen und erlaubt es ihm, sein Video im Aufführungsmoment gemeinsam mit den Musikern zu interpretieren (Ton → Bild).

Grazpremiere bei „open music“!

_
NAMES besteht aus 10 Musikern aus sieben europäischen Ländern und hat seine Homebase in Salzburg. Trotz der relativ jungen Geschichte kann NAMES bereits auf zahlreiche Projekte und Konzerte bei nationalen wie internationalen Veranstaltern und Festivals zurückblicken (u.a. Aspekte, Dialoge Festival, Mixtur Barcelona, Druskomanija Lithuania, Crossroads Festival, Daegu Contemporary, Primavera Verona, Schönberg Center Vienna, Adevantgarde Munich). Das Ensemble versteht sich als Kollektiv, das künstlerische wie organisatorische Entscheidungen auf demokratischer Basis trifft. Eine enge Zusammenarbeit verbindet es mit dem SEM - Studio für Elektronische Musik an der Universität Mozarteum.
NAMES verbindet Kammermusik mit überzeugendem handwerklichen Können und sieht sich als experimentelles Laboratorium für alle, die neue Ideen und Klangkunst zu schätzen wissen.

_
www.openmusic.at
Box grau
Veranstaltungsphotos
navtop

Kategorie auswählen

hosted by mur.at
navtop

Suche


navtop

Newsletter abonnieren

email:
name:
passwort:
nochmal:
language: